Topic-icon Frage Karenzphase

9 Monate 1 Woche her #10044

Hallo Matthi,
nun, jetzt verstehe ich das Problem. Nun, was soll ich sagen....? Für mich stellt Sorbit das geringste Problem dar, weil ich keine Fertigprodukte esse. Und das würde ich Dir ehrlich gesagt auch raten, weil, wie Du schon selbst sagtest, es nicht ganz einfach zu verifizieren ist. Ich bereite alles frisch zu und Backmischungen nehme ich gar nicht her. Somit habe ich das Problem Sorbit nicht. Natürlich gibt es aber Lebensmittel, wie z.B. Oliven aus dem Glas oder so.... Tja, da schau ich halt genau auf die Inhaltsliste. Das funktioniert ganz gut. 100% sorbitfreie Lebensmittel gibt es genügend in der Obst- und Gemüseecke. Außerdem hat dieses Portal auch eine Liste mit Lebensmitteln. Aber ich denke, dass Du damit nicht zufrieden sein wirst, denn Du willst wohl eine Lebensmittelliste von Fertigprodukten. Die wird schwierig zu bekommen sein. Tut mir leid, wenn ich hier nicht mehr unterstützen kann.
Viel Glück!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
9 Monate 2 Wochen her #10041

Danke für deine Antwort :)
Im prinzip sollte es ja wirklich relativ einfach sein auf sorbit zu verzichten, nur hab ich im internet gelesen, dass sorbit in ziemlich vielen (wenn auch in sehr geringen mengen) sein soll, so z.B. in Backmischungen von großen Bäckereiketten, bzw. allgemein in einigen Lebensmitteln, in denen ich kein sorbit vermutet hätte. Verifizieren konnte ich das nur noch nicht, deswegen bin ich im Moment auf der Suche nach 100%-Sorbitfreien Lebensmitteln, die im besten Falle schnell zubereitet und gegessen werden können. Mein Problem ist einfach, dass ich die Symptome nicht unmittelbar nach dem Verzehr ungeeigneter Lebensmittel verspüre, sondern dass sich das erst über Tage/Wochen hinweg äußert. Den Tipp mit dem Joghurt werd ich mir auf jeden Fall merken und gleich mal ausprobieren :)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
9 Monate 2 Wochen her #10036

Hallo Matthi,
was heißt "weitestgehend verzichtet"? Ich würde an Deiner Stelle komplett auf sorbithaltige Lebensmittel verzichten. Ich habe Fructose- und Sorbit-UV'en. Ich finde, dass auf Sorbit zu verzichten eigentlich recht unkompliziert ist. Man sollte halt alle Inhaltsstoffe kennen und vor allem bei Medikamenten (Hustensaft, Lutschbonbons, Kaugummi, usw.) muß/sollte man aufpassen. Da geht Vieles nicht. Dass Du nicht gleich beschwerdefrei ist, hängt bestimmt damit zusammen, dass Dein Darm und Magen noch sehr empfindlich sind. Evtl. zeitgleich mit Darmfloraaufbau beginnen? Viel unterschiedlichen Joghurt essen usw.
Viel Glück!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
9 Monate 3 Wochen her #10035

Hallo zusammen,

nachdem ich schon länger weiß, dass ich an einer Sorbitintoleranz "leide", habe ich in den letzten Monaten weitestgehend auf sorbithaltige Lebensmittel verzichtet. Eine Besserung war jedoch kaum wahrnehmbar. Kann eine Sorbitintoleranz überhaupt "chronische" (Magen-) Beschwerden verursachen? Eigentlich hatte ich eine zügige Besserung, wenn auch nur eine minimale, erwartet. Normalerweise würde man ja eine schnelle Reaktion auf sorbithaltige Nahrung, wie z.b. getrocknete Pflaumen erwarten, das bleibt bei mir eher aus.
Jetzt zu meiner eigentlichen Frage: Welche Lebensmittel könnt ihr bei einer Karenzphase empfehlen, im Internet findet man oft widersprüchliche Listen, wirklich sicher bin ich mir da mittlerweile absolut nicht mehr.

Vielen Dank schonmal im Voraus. :)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
Moderatoren: ganzmed
Werbung was ist das
Werbung was ist das

Buchempfehlung:

Werbeinformation

nmi-Qualität

nmi siegel links webWir befolgen strenge Kriterien, um die Qualität unserer Artikel sicher zu stellen. Klicken Sie auf das Siegel um mehr zu erfahren.

Google+ Profil der Redaktion
Das nmi-Portal auf Google+

Zum Seitenanfang