Topic-icon Frage Blasenschmerzen durch Kaffee

1 Jahr 1 Monat her #10127

Hattest du vor kurzem eine Blasenentzündung? Dann sollte man u.a. Kaffee meiden, da sie dehydrierend wirken. Außerdem sind dort Nervengifte enthalten, die eine starke Abwehrreaktion im Körper hervorrufen.

Oder aber es liegt an der Kaffeesorte: Schon der Unterschied zwischen Arabica und Robusta kann so etwas auslösen. Ich vertrage zB die Robusta Bohnen auch nicht so gut, da sie stärker sind.
Außerdem kann durch falsche oder mangelhafte Röstung die Bohne außen verbrennen. Passiert das nur zu einem geringen Teil, sind die Bitterstoffe schon in der Bohne.

"Arabica-Bohnen enthalten etwa 0,8 – 1,5% Koffein. Sie unterscheiden sich im Aussehen von Robusta-Bohnen durch die geschwungene S-Linie auf der flachen Seite." (Quelle: https://www.coffee-perfect.de/kaffeewissen/arabica-vs-robusta.htmlhttps://www.coffee-perfect.de/kaffeewissen/arabica-vs-robusta.html ) Weniger Koffein heisst weniger Belastung des Stoffwechsels. Kannst ja mal schauen, was für Bohnen du hast. :)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Jahr 1 Monat her #10125

In der blase? Faszinierend.... da hätte ich nich nie Kribbeln... der Kaffee an sich wird es nicht sein. Vielleicht eine histaminvermittelte Reaktion? Vielleicht psychosomatisch?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Jahr 1 Monat her #10122

Neuerdings bekomme ich sofort nach jedem Schluck Kaffee ein Brennen in der Blase.
Kennt das hier jemand? Woran kann es liegen und was kann ich dagegen tun? Ich würde ungern auf Kaffee verzichten und frage mich deshalb, ob ich vielleicht eine bestimmte Zubereitungsweise oder Bohne nicht vertrage. Kann das sein?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
Moderatoren: ganzmed
Werbung was ist das
Werbung was ist das

Buchempfehlung:

Werbeinformation

nmi-Qualität

nmi siegel links webWir befolgen strenge Kriterien, um die Qualität unserer Artikel sicher zu stellen. Klicken Sie auf das Siegel um mehr zu erfahren.

Google+ Profil der Redaktion
Das nmi-Portal auf Google+

Zum Seitenanfang