Die Bloggerin Deniz Ficicioglu ist dem einen oder anderen sicher bekannt. Auf fructopia.de hat sich die Autorin in den letzten Jahren intensiv mit Fructoseintoleranz auseinandergesetzt. In ihrem neuen Buch, das sie zusammen mit Felix Bork geschrieben hat, thematisiert sie nun die „schwierige“ Kombination Fructoseintoleranz, Laktoseintoleranz, glutenfreie Ernährung und Veganismus.

und was isst du dannAm Anfang des Buches "Und was isst du dann?" stehen einige kurze Erläuterungen, dann findet sich gleich der sehr umfangreiche Rezeptteil mit Basics, Frühstück, Hauptmahlzeiten, süßen Sünden und Getränken. Die Rezepte sind durchwegs kreativ und erscheinen auf den ersten Blick sehr bei Fruktoseinitoleranz geeignet zu sein. Lediglich bei den Getränken könnte man kritisieren, dass weder „Wasser“ noch „Skinny Bitches“ – das ist einfach purer Gin oder purer Vodka – als richtige Rezepte durchgehen. Zumindest in einem normalen Kochbuch. Doch dieses Buch ist definitiv nicht normal. Das sieht man schon auf den ersten Seiten. Sowohl Layout, als auch Bilder, Zeichnungen und Schriftgröße sind extravagant, die Texte voller Wortspiele und kleiner Witzchen. Ich war am Anfang etwas irritiert, fand den Humor nicht mit meinem kompatibel, aber mit der Zeit kam ich rein und fand es irgendwann ganz nett. Trotzdem, ganz mein „Ding“ ist es nicht. Doch Geschmäcker sind bekanntlich verschieden und ich bin mir sicher, dass es viele gibt, denen Layout und Humor dieses Buches zusagt.

Fazit: Die Rezepte sind super, vor allem wenn man Fructoseintoleranz und Veganismus kombinieren will, was wirklich schwer ist, wie ich aus eigener Erfahrung weiß. Wem der Humor gefällt, der wird das Buch lieben. Wem nicht, der hat mit den Rezeptideen bestimmt eine Freude.

nmi-Portal Wertung: 4 von 5 Sternen