Topic-icon Frage Diagnose bekommen-Frage zur Testung

1 Woche 10 Stunden her #9980

Hi. Bin neu hier und hoffe auf Austausch von Erfahrungen.

Bin etwas ratlos.
Heute habe ich einen H2-Atemtest gemacht.
Ich habe schon eine dreijährige Odyssee hinter mir, von Logopädie bis Magenspiegelung und Speiseröhrendruckmessung.
Symptome sind:
heisere angestrengte Stimme, kann nicht mehr richtig singen (sehr belastend, auch beruflich)
ständiges saures und / oder ekeligen Gefühl im Mund (sehr belastend)
komisches Gefühl an den Zähnen
manchmal leichtes Druckgefühl im Bauch
manchmal häufigeres Aufstoßen
selten sind Bauchkrämpfe oder richtiger Durchfall

Beim H2-Test kam eine Fructosemalabsorption heraus.
Allerdings musste ich vorher 50 mg Fructose in Lösung trinken und habe nun gelesen,
dass das sehr viel ist und auch bei Gesunden ein positives Ergebnis geben kann.
Habe ich evtl. doch keine Fructosemalabsorption?
Die Werte waren:
Nullwert: 11
nach 15 Minuten: 17
nach 30 Minuten: 23
nach 45 Minuten: 40
nach 60 Minuten: 108

Gesagt wurde, der Wert darf den Nullwert plus 20, also 31, nicht überschreiten.

Ich verspürte eine Zeitlang einen stärkeren Druck im Bauch und habe heute den ganzen Tag ein besonders ekeligen Geschmack im Mund. Sonst nichts.

Ist das Ergebnis trotz der hohen Dosis eindeutig?

Ach und gerade las ich auf meiner Zahnpasta den Inhaltsstoff Sorbitol. Die Zahnpasta darf ich dann nicht, oder?
Habe erstmal mit paradontax geputzt. Da scheint kein Sorbitol drin zu sein.
Hach, ganz schön schwierig...

Danke fürs Lesen und ich hoffe auf Antworten.
LG!!!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Tage 22 Stunden her #9992

Hallo,
ich denke schon, dass Du Probleme mit Fructose hast. Deine Werte sind entsprechend schnell gestiegen. Sorbit geht da auch nicht. Das wurde z.B. bei mir dann auch getestet, nachdem der Fructosetest positiv war. Probiere doch einfach mal aus ein paar Tage auf Fructose zu verzichten und schau, ob Deine Beschwerden sich verändern. Nur so wirst Du feststellen können, ob das der Auslöser deiner Beschwerden ist.
Viel Erfolg!
Nik

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Tage 16 Stunden her #9993

Danke für die Antwort, Nik.
Ja. Ich probiere es aus. Aber in der ersten Zeit darf ich ja auch keinen normalen Zucker, keinen Honig, nicht alle Gemüse usw. Ganz schön schwierig im Advent.
Und gestern habe ich mit Probiotika begonnen und lese jetzt Maisstärke und Oligofructsaccharose???
Das ist wahrscheinlich kontraproduktiv, oder?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Tage 22 Stunden her #9994

Hallo!

Also deine Symptome sind die typischen die ich auch habe, wenn ich Reflux habe. Dieser kommt bei mir von Stress und zu viel Fruktose (habe FI). Ich bekam Protonenpumpenhemmer vpm Arzt, das hilft sehr gut.

Testung: Das ist definitiv zu viel Fruktose gewesen. Es gibt hier am Portal eine genaue Erklärung zu den Tests und zu den Mengen.
Hier der Link: www.nahrungsmittel-intoleranz.com/allgem...mit-h2-atemtest.html

Sorbitol in Zahnpasta: Nein, das ist völlig unproblematisch (auch wenn du im Netz viele findest, die was anderes behaupten...): Aber: Sorbit ist relevant sobald es im DARM ankommt, wenn du die Zahnpasta nicht schluckst, dann ist es völlig egal. Du könntest auch 100g fruktose in den Mund nehmen, wieder ausspucken, es würde keine Symptome geben.

Advent: Ja, das ist schwer, aber glaube mir, es ist wert mal zu verzichten! Es wird dir nach der Karenz viel besser gehen. Ich würde die empfehlen hier am Portal genau zu lesen und dich durch die Artikel hier zu arbeiten. Ausserdem solltest du dir das Buch von Michael zechmann kaufen, gibts auf Amazon. Hat mir sehr geholfen und es kam wohl grade eine neue Auflage raus... muss ich mir erst zulegen :-)

Wenn du Fragen hast, einfach hier posten, wir helfen gerne weiter!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Tage 22 Stunden her #9995

Hallo Lytara,

diese Werte sind eindeutig - auch wenn die Menge von 50g Fruktose in der Testlösung doppelt so hoch war, wie ein erfahrener Diagnostiker verabreicht hätte. Leider wurde der Test auch viel zu früh abgebrochen, denn es ist erstens üblich (oder sollte es zumindest sein), mindestens 2 Stunden zu messen und zweitens zu schauen, wann und in welcher Geschwindigkeit die Kurve wieder abfällt (und ggf. ob und wann sie zwischendurch in einem zweiten Gipfel wieder ansteigt). Hier sind wertvolle Informationen verschenkt worden - schade!

Nichtsdestotrotz zeigt der sehr große Anstieg bei 60 Minuten (das ist die Zeit, in der normalerweise die Testlösung den Dickdarm erreicht), dass dort zu viel Fruktose ankommt und von den Darmbakterien unter Absonderung von Wasserstoff verstoffwechselt wird. Fruktose, die eigentlich im Dünndarm hätte verarbeitet werden müssen. Somit ist die Diagnose "Fruktosemalabsorption" (FMA) bestätigt.

Jetzt solltest du für einige Wochen die Fruktose konsequent minimieren. D.H. informiere dich, in welchen Obst- und Gemüsesorten viel Fruktose enthalten ist und bevorzuge fruktosearme Sorten. Es kann bei Obst auch helfen, mit einem kleinen Teelöffel voll Traubenzucker das Glukose/Fruktose-Verhältnis zu verbessern, so dass das Obst bekömmlicher wird.

Sämtliche Zuckersorten, also auch Haushaltszucker, Honig etc. (außer dem Traubenzucker) solltest du möglichst meiden. Auch Süßigkeiten sind vorerst tabu, genauso wie z.B. Trockenobst, Fruchtsäfte und Limonaden.

Da auch sämtliche Zuckeralkohole wie Sorbit, Xylit, Mannit und Erythrit über dieselben Wege verstoffwechselt werden wie die Fruktose, sind auch die bei Fruktosemalabsorption ungeeignet.

Süße, wenn du nicht darauf verzichten kannst, mit Stevia.

Auf die Probiotika solltest du noch eine Weile verzichten. Wahrscheinlich ist deine Darmschleimhaut durch die ständigen Beschwerden in der Vergangenheit in Mitleidenschaft gezogen und durchlässig - durchlässig auch für die Probiotika, die keinesfalls ins Körperinnere gehören. Später, wenn du längere Zeit beschwerdefrei gewesen bist, können sie eine unter mehreren Möglichkeiten sein, deine mit Sicherheit desolate Darmflora zu verbessern.

Informiere dich so umfassend wie möglich über die FMA (z.B. hier: www.dorispaas.de/wasistfma ) und halte deine Diät für einige Wochen ganz konsequent ein. Erst wenn deine Beschwerden über eine längere Zeit merklich zurück gegangen sind, darfst und solltest du nach und nach ein paar mehr Lebensmittel mit etwas mehr Fruktose in deinen Speiseplan einbauen. Test dann aus, wo deine ganz individuelle "Schmerzgrenze" liegt und wie viel Fruktose du verträgst.

Auch wenn du meinst, dass es schwer ist, gerade während der Weihnachtszeit auf Fruktose verzichten zu müssen, wird deine verbesserte Lebensqualität diese Einschränkungen wieder wett machen.

Alles Gute und trotz allem eine gesunde Adventszeit
Doris

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Tage 8 Stunden her #9997

Danke für die lieben Antworten.
Der Link zum H2-TEST ist sehr hilfreich.
Echt schade, dass nicht weiter gemessen wurde. Hätte ich das nur vorher gewusst.
Protonenpumpenhemmer habe ich auch schon genommen, die haben aber bei mir gar nicht gewirkt, trotz hoher Dosierung.
Dann werde ich die Probiotika wohl wieder absetzen...mmmh.
Die strenge Karenz finde ich sehr schwierig, da das meiste Gemüse auch nicht geht, nicht mal Nüsse.
Heute morgen hab ich mir Brötchen mit Traubenzucker gebacken.
Ich bin aber wirklich sehr gespannt, ob es mir bald besser geht. Ich habe schon so viel ausprobiert.
Ich frage mich inzwischen auch, ob das Ganze nicht doch mit meinem Hashimoto und meiner Schilddrüse zusammenhängt. Meine Hausärztin meint, damit habe das alles nichts zu tun.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Tag 15 Stunden her #9998

Ist eigentlich Glucosesirup erlaubt. Auch in der Karenzzeit? Er enthält laut Wiki 5% Fructose.
Und darf ich eine Kopfschmerztablette nehmen?
Ich danke euch!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Tag 15 Stunden her #9999

ach so, also Traubenzucker darf ich doch unbegrenzt essen, oder?
Habe Kekse damit gebacken und einen Kakao gesüßt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
59 Minuten her #10000

Hallo Lytara,
eine Garantie, ob Du das alles verträgst, kann Dir hier keiner geben, da die Toleranzgrenzen bei uns allen unterschiedlich sind. Daher ist es ja so schwer und jeder muß selbst rumprobieren. Deshalb auch das Ernährungstagebuch, welcher jeder individuell führen muß, um rauszufinden, was geht und was nicht. Tut mir leid, wenn ich hier nicht anders antworten kann. Bei mir gehen nämlich erfahrungsgemäß Lebensmittel, auf die andere reagieren und umgekehrt.
Aber auf keinen Fall würde ich Traubenzucker unbegrenzt essen. Ich esse gar nichts Süßes mehr. Und glücklicherweise fällt mir der Verzicht gar nicht schwer. Schwieriger wäre es, wenn ich auf Käse oder so verzichten müßte.
Also, viel Glück und vor allem Geduld! Der Körper muß sich erst umstellen.
Nik

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
Moderatoren: ganzmed
Werbung was ist das
Werbung was ist das

Buchempfehlung

Werbeinformation

Buchempfehlungen

Werbeinformation

nmi-Qualität

nmi siegel links webWir befolgen strenge Kriterien, um die Qualität unserer Artikel sicher zu stellen. Klicken Sie auf das Siegel um mehr zu erfahren.

Google+ Profil der Redaktion
Das nmi-Portal auf Google+

Zum Seitenanfang