Topic-icon Frage Laktose + Fructoseintoleranz 5 jährige HILFE!!!

5 Monate 2 Wochen her #9789

Hallo, wir haben vor ca einem Monat die Tests bei meiner Tochter machen lassen und beide Tests waren positiv.
Ihr Wert bei der Lactose war bei 137 und bei Fructose war er bei 122.

Leider finde ich bei uns keinen Arzt usw. die uns richtig weiter helfen können.
Ich hoffe nun, dass mir hier jemand helfen kann.

Es geht mir jetzt um diese Karenzzeit und was Sie in dieser Zeit entweder alles nicht essen darf bzw. was sie dann noch essen darf.?
Lactose geht dabei ja noch einfacher, als Fructose.

Ich habe eine Kopie vom Arzt bekommen, wo aufgeführt ist, welches Obst und Gemüse zb Überschussfructose und welche keine Überschussfructose enthält.

bei keine Überschussfructose ist folgendes aufgeführt:
Obst: Aprikose, Avocado, Banane, Feige und Kaktusfeige, Pampelmuse, Hagebutte, Mirabellen, Limetten, Mandarinen, Preiselbeeren, Zitrone

Gemüse:Aubergine, Blumenkohl, Broccoli, Chicorée, Chinakohl, Erbse, Feldsalat, Fenchel, Gurke, Karotte, Kartoffel, Kürbis, Löwenzahn, Mais, Möhre, Papaya, Paprika, Petersilie, Pfifferling, Radieschen, Rettich, Rhabarber, Rosenkohl, Rüben, Sauerkraut, Spinat, Steinpilz, Weißkohl, Zwiebel

Anderes: Ei, Gerste, Mais, Roggen

Dürfte sie nun in dieser Karenzzeit, die Produkte die jetzt hier aufgeführt sind, essen oder nicht?
Wir haben auch immer ein Weizenmischbrot geholt, dürfte sie dieses weiter mit essen oder eher nicht?
Bei der Lactose, darf sie da die Gerichte essen, wo Lactose nur minimal enthalten ist oder muss das alles komplett Lactose frei sein.?
Mir geht es dabei jetzt zb um Gerichte, wo Lactose zb nur im Soßenbinder zb enthalten wäre.
Und eine Frage noch, wie lang sollte die Karrenzzeit sein? Uns wurden da die Unterschiedlichsten Sachen gesagt, angefangen von 6 Wochen bis hin zu einem halben Jahr.?

Oh man Fragen über fragen, ich habe nur noch Fragezeichen im Kopf.

Wir hatten es bisher so gemacht, wenn sie zb einen Apfel gegessen hat, dass sie dann einen kleinen Traubenzucker bekommen hat, aber das soll wohl doch nicht so gut sein.

Sie isst vom Obst Apfel am liebsten, wenn die Karenzzeit um ist, könnte sie dann den Apfel so essen und wenn sie doch Probleme hat, könnte man ihr dann einen Traubenzucker geben?


Entschuldigung für den langen Text und danke schon mal im Voraus für die Antworten.

Letzte Änderung: 5 Monate 2 Wochen her von stephie-j.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Monate 1 Tag her #9825

Hi Stephie,
die Fragezeichen sind verständlich.
Einen Arzt zu finden, der sich mit dem Thema auskennt ist schwer. Meiner hat mir damals das Buch von Thilo Schleip (Fruktoseintoleranz: Wenn der Fruchtzucker krank macht) in die Hand gedrückt, das mir sehr weitergeholfen hat. Dort stehen alle Infos, die fürs erste wichtig sind.
Zu Karenzphase: es sind meist 1- 2 Wochen in denen man nicht mehr als 2 gramm Fruktose/Tag essen darf (das ist wirklich nicht sehr viel!). Danach kommt eine mehrwöchige (bei mir waren es mehrere Monate) Aufbauphase in der man die Verträglichkeit anderer Lebensmittel austestet (z.B. Tomaten oder Obst).
Zu Laktose: Milchprodukte hab ich in der Karenzphase komplett weggelassen und erst in der Aufbauphase ausprobiert (bei mir gehen auch die meisten LI-Produkte bis heute nicht).
Brot: Dinkel ist für FIler verträglicher, es sollte weiß sein (kein Vollkorn in der Karenzphase, kann aber in der Aufbauphase ausgetestet werden).
Obst: Äpfel sind für nahezu alle FIler unverträglich egal wieviel Traubenzucker dabei ist. Generell geht Steinobst schlecht bis gar nicht. In der Karenzphase schon gar nicht. Die Sache mit dem Traubenzucker funktioniert auch nicht bei jedem, daher austesten.

Folgende Benutzer bedankten sich: PetraWey

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Monate 1 Woche her #9944

Nach einem Jahr habe ich endlich herausgefunden, dass ich eine FI habe; seit Donnerstag versuche ich mich an der Karenzzeit. Frage: von dem Verbot Eier zu essen habe ich noch nichts gelesen, ganz in Gegenteil - Eier werden als Tierprodukte empfohlen. Was stimmt denn nun ?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Monate 1 Woche her #9945

Hallo!

Eier sind sowohl laktose- als auch fruktosefrei und können daher bei FI und LI gegessen werden. Bei eingen Menschen kommt es allerdings vor, dass sie hartgekochte Eier nur schwer verdauen und daher Blähungen davon bekommen.

Liebe Grüße,
Alexander Osl,. Diaetologe

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
Moderatoren: ganzmed
Werbung was ist das
Werbung was ist das

Buchempfehlung

Werbeinformation

Buchempfehlungen

Werbeinformation

nmi-Qualität

nmi siegel links webWir befolgen strenge Kriterien, um die Qualität unserer Artikel sicher zu stellen. Klicken Sie auf das Siegel um mehr zu erfahren.

Google+ Profil der Redaktion
Das nmi-Portal auf Google+

Zum Seitenanfang