Topic-icon Frage Fructaid & Xylosolv

2 Jahre 8 Monate her #9223

Lieber Börni!
Da hat deine Ernährungsberaterin vollkommenr echt: Diät zu halten ist immer die erste Wahl. Solche Präparate sollte man nur in Ausnahmefällen verwenden. Studien gibt es keine dazu, nur Vermutungen.
Verschreibung: Nein, da es sich nicht um Medikamente handelt, sondern meistens um "Medizinprodukte".
lg
nmi-Admin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 8 Monate her #9222

Vielen dank für diesen hilfreichen Beitrag und selbsttest. ich selbst hab keine Erfahrungen mit solchen Medikamenten. ..meine ernährungsberaterin War immer der Auffassung dass man das lieber über KarenzzeIT und Ernährung regulieren sollte. ich selbst hab immer einmal im jahr ne Karenzzeit mit anschließender langsame Eingewöhnung von fructose gemacht...haelt ne zeit...aber dann lässt auch wieder die Disziplin nach und die Beschwerden kommen wiedr. ich habe viel mit durchfaellen zu tun und insofern auch viel mit loperamid...was ja auf Dauer auch nicht gut sein kann. ich frage mich jetzt ,was bei einem dauergebrauch von fructaid mit dem Darm so passiert....? oder ist das nur etwas für "ab und zu"? gibt es da Erfahrungen oder studien?? abgesehen davon ist es ja nicht möglicher das medikament verschrieben zu bekommen, oder? LG börni

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 8 Monate her #9219

okay,
werde nochmal mit meinem Arzt quatschen.

danke euch beiden

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 8 Monate her #9218

Wenn du das Babyalter überlebt hast, dann hast du nicht die hereditäre Form. Da braucht man keine weiteren Tests.

Ob du dann die intestinale Form hast, das wird normalerweise über einen H2-Atemtest herausgefunden. Der wird von der Krankenkasse übernommen. Das macht auch nicht der Hausarzt (wobei das auch manche anbieten) sondern ein Gastroenterologe. Manche Ärzte machen den Atemtest aber erst ab einem bestimmten Alter (bei meinem ab 8 Jahren, glaube ich, oder waren es 6 Jahre?).

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 8 Monate her #9217

interessant,noch mehr Informationen...
aber wie erfahre ich den jetzt 100% genau welche Art man hat?
reicht ein Gentest und wenn ja,muss ich den selber bezahlt und geht das auch bei Kindern?
Und gibt es bei dem Gentest auch noch Unterschiede oder sind die alle gleich?
Wie komme ich an den Gentest?
Läuft das alles über den Hausarzt?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 8 Monate her #9216

ah... nein...
also wenn du erst im erwachsenenalter die diagnose bekommen hast, dann ist es wohl die intestinale form. die vererbte form stellt man bei babys fest, ab dem zeitpunkt wo beikost verabreicht wird.
Siehe: www.nahrungsmittel-intoleranz.com/frukto...ktoseintoleranz.html

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 8 Monate her #9215

hallo,
eigentlich weiss ich noch garnicht welche art von Fructoseintoleranz ich habe,ich weiss nur das ich eine habe mit einem wert so um die 100.
und da mein vater auch eine Fructoseintoleranz hat,gehen wir davon aus das das die vererbte form sein muss aber
sicher sind wir uns da nicht.mein sohn hat auch Fructoseintoleranz höchstwahrscheinlich von mir,also wird das wohl leider die hereditäre Fructoseintoleranz sein.
Wie sieht das eigentlich mit einem gentest aus,geht das über den hausarzt oder muss ich alle kosten selber tragen?
wird wohl fast die ganze familie hin müssen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 8 Monate her #9214

Bei einer zusätzlichen Glucose-Intoleranz geht Xylose-Isomerase vermutlich nicht. Wusste gar nicht, dass es auch eine Glucose-Intoleranz gibt. Das stell ich mir ja schwierig vor.

Xylose-Isomerase darf auch nur bei der intestinalen Fruktoseintoleranz genommen werden, nicht aber bei der hereditären. Bei Xylosolv steht das auch extra im Beipackzettel, bei Fructaid weiß ich das aber nicht.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 8 Monate her #9213

moin moin,
bin noch ganz frisch hier.
habe mal ne fragen bzgl. der vererbten form von Fructoseintoleranz also die hereditäre Fructoseintoleranz.
helfen die beiden Präparate auch bei dieser form der Fructoseintoleranz und wenn nicht,
gibt es eine Alternative?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 8 Monate her #9212

vielen Dank für deine Antwort, ich habe da gerade noch keinen Plan in dieser Richtung.
Bin aber jetzt auch gerade sehr verwirt, sollte man dann für beides (Fructose und Glucose) die Medizin nehmen oder wie sollte ich mich verhalten bei Intoleranz von beidem ?
Hat jemand beide Intoleranzen und weiß da vielleicht wieder etwas mehr, den bis jetzt habe ich noch keines von den Medikamenten für Fructose und Glucose und muß mich aber gerade entscheiden was ich mache, nur eines nehmen oder beide Medikamente ?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
Moderatoren: ganzmed
Werbung was ist das
Werbung was ist das

Buchempfehlung:

Werbeinformation

nmi-Qualität

nmi siegel links webWir befolgen strenge Kriterien, um die Qualität unserer Artikel sicher zu stellen. Klicken Sie auf das Siegel um mehr zu erfahren.

Google+ Profil der Redaktion
Das nmi-Portal auf Google+

Zum Seitenanfang