Topic-icon Wichtig Brauche dringend Hilfe :(

5 Jahre 4 Monate her #6570

Hallo ihr Lieben,

Im letzten Monat habe ich einen Unverträglichkeitstest von Biovis bei meinem Hausarzt durchführen lassen, wobei einige Unverträglichkeiten/Allergien festgestellt wurden. Mein Hausarzt hielt es leider nicht für nötig, mir einige Informationen mitzuteilen und drückte mir einfach nur die Unterlagen in die Hand.

Jetzt habe ich wahrscheinlich das halbe Telefonbuch durchtelefoniert, um einen Arzt oder dergleichen zu finden, der mir meine Fragen beantworten kann. Leider fühlt sich keiner dafür zuständig und man wird andauernd weiterverwiesen. Deshalb wende ich mich nun an euch in der Hoffnung, dass ihr mir helfen könnt.

Bei dem Test wurde Folgendes festgestellt:

Banane, Kiwi und Kuhmilch soll ich mindestens 3 Monate lang meiden

Bierhefe, Dinkel, Gerste, Gluten, Hafer, Roggenmehl und Weizenmehl soll ich für mindestens 2 Monate weglassen

Backhefe, Gurke, Hühnerei, Senfkörner, Spinat, Weintrauben und Zitronen soll ich in Rotation alle 3-4 Tage zu mir nehmen.


Jetzt habe ich einige Fragen:

Habe ich nun eine Unverträglichkeit oder eine Allergie gegen diese Nahrungsmittel?

Back- und Bierhefe: Was ist dabei alles zu meiden? Dass ich Brot, Brötchen etc. nicht essen darf, lässt sich ja schon daraus schließen, dass ich kein Gluten zu mir nehmen soll, da habe ich auch schon Alternativen gefunden und das erübrigt sich somit. Aber betrifft das denn auch andere Zusätze wie zum Beispiel Hefeextrakt?

Hühnerei: Was ist hierbei alles zu meiden? Ist hier auch das auf vielen Verpackungen aufgeführte "Eiweiß" inbegriffen?

Zitrone: Gilt das auch für zum Beispiel Citronensäure oder Zitronenkonzentrat?

Gluten: Wie genau ist Gluten deklariert? Wenn auf einer Verpackung z.B. steht "modifizierte Stärke" oder nur "Stärke", was bedeutet das für mich?

Und zuletzt noch zu Kuhmilch: Im Test habe ich stark auf "Lactoglobulin (Kuh)" reagiert, auf einem anderen Blatt, wo noch einmal alles zusammenfassend aufgeführt ist, steht "Kuhmilch." Was genau ist Lactoglobulin? Muss ich nun generell alle Produkte mit Kuhmilch meiden oder betrifft es nur die "Lactose", wobei ich dann "nur" auf laktosefreie Produkte achten muss?

Tut mir leid für die vielen Fragen, aber ich bin momentan wirklich überfordert und fühle mich allein gelassen.

Es wäre super, wenn einige von euch meine Fragen beantworten könnten, auch über Tipps wäre ich sehr dankbar.

Vielen Dank im Voraus & LG

Letzte Änderung: 5 Jahre 4 Monate her von Jeanny.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Jeanny
  • Jeannys Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Moderatoren: ganzmed
Werbung was ist das
Werbung was ist das

Buchempfehlung:

Werbeinformation

nmi-Qualität

nmi siegel links webWir befolgen strenge Kriterien, um die Qualität unserer Artikel sicher zu stellen. Klicken Sie auf das Siegel um mehr zu erfahren.

Google+ Profil der Redaktion
Das nmi-Portal auf Google+

Zum Seitenanfang