Topic-icon Frage Unsicher ob Beschwerden nur von Fructoseintoleranz kommen ?

1 Jahr 2 Monate her #10066

Hi und Danke

Ja eine zweite Meinung werde ich mir einholen, Termin habe ich leider beim Gastrologen erst Mitte Mai leider darum möchte ich jetzt den Karenz Phase Test machen um zu sehen ob die Beschwerden abnehmen oder bleiben.

Habe mir jetzt ein Karenz Phase Essen Plan gemacht was ich in der Zeit essen Trinken kann oder könnte.

Meine Karenz Phase Essen Liste:

Roggenmischbrot, Salat Gurke, Tee bzw. Streichwurst, Bockwurst, Schmelzkäse, Butterkäse (Scheiben), Tilsiter (Scheiben) Käse, Quark, Kräuter-Frühlingsquark (Gekauft) , Eier, Brötchen, Schalotten, Schnittlauch, Margarine, Salat z.b. Chicorée, Eisbergsalat, Feldsalat, Kopfsalat, Radieschen, Kartoffeln, Nudeln

Wo ich mir jetzt nicht sicher bin ob ich darf oder nicht

Fisch-Hering-Brathering-Rollmops (Gekauft Glas) ?
Saure Gurke (Gekauft Glas) ?
Brötchen-Weißbrot ?
Radieschen ?
Senf ?
Paprika ?
Kuchen ?
Reiß ?
Snaks, Chips für zwischendurch ?


Trinken:

Wasser (Medium) , Grüner -, Schwarzer -, Kräuter Tee, Milch, Kaffee,
So bei mein Lieblingsgetränk Bier normales Pils ab und an ein Fläschchen (Grins) , weiß ich jetzt nicht so genau ? ?


Ich glaub das ich das wichtigste genannt habe, um die Karenz Phase gut hin zu bekommen, über Vorschläge oder Anregungen wäre ich Dankbar.

Gruß Ratloser

Letzte Änderung: 1 Jahr 2 Monate her von Ratloser.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Jahr 2 Monate her #10062

Hi!
Dein leidensweg scheint ja ein langer zu sein. Ob der bruch von der Darmspiegelung kommen kann, weiß ich nicht. Das musst du einen (anderen als deinen behandelnden) Arzt fragen. Also eine Zweitmeinung einholen. Falls ja, würde ich dir raten mal zum Patientenanwalt zu gehen.

FI: Die Testung wird eigentlich mittels Atemtest gemacht, wobei es heißt, dass da einige Zeit zwischen Darmspiegelung und test liegen muss. Insofern kann ich mir vorstellen, dass die Symptome von der Spiegelung kommen. Ich würde mit meinem Arzt ganz offen sprechen, zu einer Ernährungsberatung gehen, ein Tagebuch führen und dann versuchen rauszufinden, ob es an Nahrungsmitteln liegt oder nicht...

Folgende Benutzer bedankten sich: Ratloser

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Jahr 2 Monate her #10061

Hallo zusammen,

Sollte ich in der Falschen Abteilung gelandet sein, einfach verschieben, Danke.

Ich bräuchte mal ein Paar Infos bzw. einen Rat von euch.
Weil ich bin irgendwie an die Grenze von Schmerzen und Beschwerden angelangt.
Bei mir wurde im Mai 2017 Fructoseintoleranz festgestellt aber nicht durch Atemluft sondern Blutentnahme. Hatte bis Dato nie Probleme mit dem Essen habe immer alles super vertragen.
Bin mir aber nicht sicher ob die Beschwerden alleine nur durch die Fructoseintoleranz kommt.

Ich versuch das mal zu erklären, weil ich dafür ein wenig ausholen muss wird der Text etwas länger Sorry dafür.

Also fang ich mal an:
Im März 17 musste ich zur Magenspiegelung weil ich immer etwas Probleme mit Sodbrennen hatte bzw. immer noch habe, festgestellt würde dann eine Speiseröhrenentzündung, um das alles ein wenig zu lindern wurde mir ein Medikament verschrieben damit nicht so viel Magensäure produziert wird.
Das Medikament musste ich aber nach ca. 4 Wochen absetzen weil ich Durchfall, Blähungen und extremes Bauchgrummeln bekam. Und die Nächte waren grausam, kaum zum Schlafen gekommen.
Aber nach dem absetzen der Medikament hörten die Blähungen und das Grummeln nicht auf, gegessen habe ich wie immer. Meine Vermutung das, das Medikament mein Darm schon beschädigt hat, wie gesagt meine Vermutung.
Meine Hausärztin riet mir dann eine Darmspiegelung durchführen zu lassen.
Also Ende April wurde eine Darmspiegelung durchgeführt, und während der Spiegelung merkte ich ein komischen knacken im Bauchraum, einige Zeit später im Ruhe bzw. Aufwachraum fragte ich ob das normal sei das komische knacken, und er sagte ja das kann vorkommen wen die Luft in den Darm geleitet wird, ok habe ich mich dann mit abgefunden.
Zu Hause angekommen bisschen was gegessen , also nur eine kleine Schnitte mit etwas Butter gegessen , hat nicht lange gedauert musste ich mich Übergeben und hatte Bauchschmerzen, kurz und knapp ich habe ca. 3 Tage gebraucht um mich davon zu erholen, das kam mir schon merkwürdig vor.
Aber diese Blähungen, Bauchgrummeln und Beschwerden im Oberbauch gingen nicht weg.
Kurz und gut, ich nach einiger Zeit wieder zum Hausarzt weil die Bauchprobleme mal mehr mal weniger immer noch da wahren.
Ich wieder zum Gastrologen der verschrieb mir dann Buscopan damit sich der Darm bzw. Bauch etwas beruhigen sollte. Fehlanzeige Problem bestand weiterhin. Nach einiger zeit wieder zum Gastrologen , da sagte er, er möchte gerne ein Lactose und Fructose Test machen, per Blutentnahme.
Da stellte sich heraus Fructoseintoleranz, na super dachte ich.
So, ich meine Ernährung versucht umzustellen was ja nicht so einfach ist wenn man vorher immer alles gegessen hat bzw. essen konnte.
Aber irgendwie hat das alles nichts gebracht, und da ich die Beschwerden so oder so hatte habe ich dann nach ein Paar Wochen wieder normal gegessen.
Was ich bemerkt habe ist das die Oberbauch Probleme immer schlechter wurden.
Und wieder zum Hausarzt, Bauch wurde dann abgetastet und der Arzt traf eine Stelle im Oberbauch ich bin fast von der Liege gefallen so tat das weh, und sagte verdacht auf Bauchdeckenbruch also ab ins KH und tatsächlich Bauchdeckenbruch, bin dann auch gleich im KH geblieben und mir wurde ein Netz unter die Bauchdecke befestigt, nach ein paar Tagen bin ich dann nach Hause, aber die Bauchprobleme habe ich immer noch.

Darum habe ich ein wenig ausgeholt weil die Bauch Beschwerden für mich nicht eindeutig sind.
Und meine Lebensqualität darunter extrem leidet.

Frage, kann man von einer Darmspiegelung einen Bauchdeckenbruch bekommen ?

Mein Problem ist jetzt ich kann nicht einordnen wo die Beschwerden herkommen von der Fructose oder vom Bauchdeckenbruch?

Um jetzt ganz sicher zu gehen habe ich vor eine Karenz Phase zu starten ansonsten bin ich mit mein Latein am Ende angelangt.
Laut Fructoseintoleranz Symptome habe ich keinen Durchfall , Übelkeit und auch kein sogenannten Blähbauch.
Was ich habe ist schlechten Stuhlgang und ab und an Blähungen, Grummeln im Bauch.
Gibt es eine besondere Vorgehensweise bei einer Karenz Phase, auf was sollte ich da genau achten ?

Sollte etwas unklar, oder nicht richtig beschrieben worden sein einfach anschreiben.


Ich Danke schon mal im voraus für die eventuellen Antworten.

Gruß
Ratloser

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
Moderatoren: ganzmed
Werbung was ist das
Werbung was ist das

Buchempfehlung:

Werbeinformation

nmi-Qualität

nmi siegel links webWir befolgen strenge Kriterien, um die Qualität unserer Artikel sicher zu stellen. Klicken Sie auf das Siegel um mehr zu erfahren.

Google+ Profil der Redaktion
Das nmi-Portal auf Google+

Zum Seitenanfang