Topic-icon Frage hat hier jemand Erfahrungen mit Fructosin?

2 Monate 3 Wochen her #10314

Huhu, ich nehme derzeit für Ausnahmen von der Regel (ich muss Fi/Si sowie Zöliakie und Laktose) Fructaid. Das funktioniert ganz gut. Habe mich allerdings gerade kürzlich sehr intensiv bei meiner Apotheke über Fructosin informiert und da kam heraus, dass die besser dosiert werden können aufgrund der genauen Angaben der Wirksamkeit und auch unterm Strich wohl billiger sind, da man weniger braucht. Und die Tabletten sind kleiner, falls jemand mit der Einnahme von großen Tabletten Schwierigkeiten haben sollte... Ich hoffe das hilft dir ein wenig? Generell sind mir Tabletten für die Dauerernährung zu teuer und auch nicht unbedingt zielführend, da hilft nur eine Diät - aber für die Ausnahme zum mal was gönnen sind diese Tabletten eine tolle und gut funktionierende Sache :)

Letzte Änderung: 2 Monate 3 Wochen her von hotlikehell.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Monate 2 Wochen her #10297

ja, da hast du sicherlich recht damit, dass es da individuell Unterschiede gibt, wegen der persönlichen Toleranzgrenze, daran habe ich gar nicht gedacht, aber macht natürlich Sinn... Okay, aber das ist schon beruhigend zu hören, dass er es danach schnell wieder weiter austesten konnte und nicht wieder so lange warten musste, das wäre ja sehr mühsam. Bei meiner Schwester klappt das jetzt auch schon immer besser mit dem Austesten, also wird es (so hoffen wir) nicht mehr lange dauern, bis sie auch ihre persönliche Toleranzgrenze kennt. Und dann will sie auch anfangen, bei Mengen, die diese überschreiten würden, einfach das Fructosin einzunehmen. Sie freut sich schon darauf, dann kann sie wieder unbeschwerter essen:) Danke dir/euch für die Erklärungen!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Monate 4 Wochen her #10289

Entschuldige mich bitte, dass ich es erst jetzt wieder ins Forum geschafft habe. Na ja, das ist denk ich bei jedem individuell... weil ja die Toleranzgrenze immer unterschiedlich ist und je nach der Quantität des gegessenen Fruchtzuckers die Beschwerden ebenfalls unterschiedlich ist. Mein Vater ist da immer übervorsichtig, dementsprechend ist es nie ganz so schlimm gewesen und er hat es am Tag danach immer mit weniger Fructosegehalt versucht. Mit den Kapseln ist es jetzt ohnehin einfacher.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Monate 10 Stunden her #10287

Danke für den Hinweis, das stimmt natürlich, da muss man dann auf jeden Fall beachten, dass was Fruktose betrifft auch Obst nicht gleich Obst ist, sondern es Unterschiede in den Sorten gibt. Aber ich meinte es eher so, ob man, wenn man testet, ob man eine bestimmte Menge verträgt und dann aber Beschwerden bekommt, ob man dann gleich am nächsten Tag wieder austesten kann oder ob man erst ein paar Tage warten sollte und solange wieder gar keine Fruktose zu sich nehmen sollte. Weißt du das vielleicht? Danke dir auf jeden Fall!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Monate 1 Woche her #10282

Der Punkt mit der Toleranzgrenze ist auch so gemeint, dass es um die Quantität des Elementes Fruchtzucker geht. Es geht also beispielsweise nicht nur die Anzahl einer gewissen Obstsorte oder so. Es gibt beispielsweise Lebensmittel, die einen besonders hohen Fruktosegehalt haben. Datteln und Rosinen gehören zu den Paradebeispielen. Oder ein Apfel enthält mehr Fruchtzucker als beispielsweise eine Banane, also kann es sein, dass ein Apfel die Toleranzgrenze übersteigt und die Banane nicht. Es gibt diverse solche Lebensmittellisten im Netz, mein Vater hat sich beispielsweise jene auf der Internet-Seite alles-essen.at runtergeladen.

Letzte Änderung: 4 Monate 1 Woche her von whiteluke.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Monate 2 Wochen her #10279

Danke für deine Antwort whiteluke! Ich habe meiner Schwester schon von deinem Bericht erzählt und sie freut sich wirklich sehr, dass sie sich von ihrer täglichen Obstration noch nicht ganz verabschieden muss, sondern diese auch in Zukunft wohl wieder genießen kann. Momentan ist sie noch vorsichtig dabei, ihre Toleranzgrenze herauszubekommen und dazu hat sich bei uns jetzt auch noch eine Frage ergeben: Wenn man also nach der ersten Phase, in der man gänzlich auf Fruchtzucker verzichtet langsam wieder kleine Mengen aufnimmt um zu schauen, wie viel man denn verträgt ohne Beschwerden zu bekommen, was passiert denn dann wenn man sich zu viel zutraut und wieder Beschwerden bekommt? Soll man dann quasi wieder bei Null anfangen und erstmal wieder eine Zeitlang gar keine Fruktose zu sich nehmen? Oder kann man dann schon am nächsten Tag mit einer kleineren Menge wieder ausprobieren ob man sie verträgt? Sind da noch etwas unsicher und würden uns freuen, wenn uns das noch jemand erklären könnte:)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Monate 2 Wochen her #10277

@ Nik: Wie gesagt, mein Vater nimmt die Kapseln bereits ein und macht gute Erfahrungen damit. Er greift auch täglich zur Fructosin Packung, weil er vor allem Abends nicht auf Obst verzichten möchte.

@ clownfisch: Das mit der Toleranzgrenze kann man leider nicht generalisieren, weil sie wie du richtig schreibst bei jedem Menschen anders ist. Die Dauer im Herausfindungs-Prozess hängt auch von der Vorsichtigkeit ab... mein Vater ist generell sehr vorsichtig, daher hat das mehrere Wochen gedauert. Aber wenn die Toleranzgrenze relativ niedrig ist und man es weniger vorsichtig angeht, geht es natürlich schneller.

Folgende Benutzer bedankten sich: clownfisch

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Monate 2 Wochen her #10265

@whiteluke: danke für die Erklärung, ich denke das ist auch ganz wichtig, diese Toleranzgrenze herauszufinden, die ja bei jedem Menschen vermutlich woanders liegt. Ich stelle es mir aber schwierig vor, da muss man viel austesten und merkt dann, dass man über der Grenze is(s)t wenn man wieder Beschwerden bekommt oder? Wie lange hat das denn gedauert?
@Nik: Danke für die Rückmeldung, ja wenn du Obst sowieso nicht so gerne magst, dann fällt ja immerhin da der Verzicht nicht so schwer, wenigstens was:) Bei welchen fructosehaltigen Lebensmitteln fällt dir denn der Verzicht eher schwer bzw. wo nimmst du dann die Kapseln?
Meine Schwester hat momentan noch nicht so ganz ihre persönliche Toleranzgrenze gefunden, aber das wird schon noch werden, das braucht wohl einfach noch ein bisschen (vorsichtiges) Ausprobieren...
Ich denke auch, jeder Mensch muss das für sich selbst entscheiden, ob er lieber immer verzichtet und das Fructosin nur ab und zu nimmt oder sie dauerhaft verwendet, das kann man ja individuell ausprobieren. Meiner Schwester ist jedenfalls ein Stein vom Herzen gefallen, dass sie damit wieder Obst essen kann und sie freut sich schon drauf. Daher danke auch von ihrer Seite nochmal für eure Erfahrungsberichte!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Monate 3 Wochen her #10260

Hallo whiteluke,
ich bin auch froh, dass es diese Kapseln gibt. Und Du hast vollkommen recht, jeder sollte selbst herausfinden, wie es einem damit ergeht. Viel Erfolg damit und lass mal hören, ob es hilft? Das würde mich nämlich sehr interessieren, ob eine Daueranwendung möglich ist, denn nach meinem Verständnis der Intoleranz, die ja bei jedem unterschiedliche Grenzen hat, bin ich da etwas vorsichtig, wie Du ja schon festgestellt hast.
LG
Nik

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Monate 3 Wochen her #10258

@ clownfisch: Na ja, er hat einigen Wochen, wo er komplett auf fructosereiche Produkte verzichtet hat, beispielsweise schrittweise wieder damit begonnen, in geringen Mengen Obst usw. zu essen. So hat er dann relativ rasch herausgefunden, was seine persönliche Toleranzgrenze ist.

@ Nik: Deine Meinung ist verständlich, aber meines Erachtens hängt das einfach auch von Fall zu Fall ab. Du schreibst ja, dass nur ungerne Obst isst. Das macht es von Haus aus gewissermaßen einfacher. Ich persönlich finde es gut, dass es solche Kapseln gibt. Damit kann man seine bisherigen Essensgewohnheiten passend weiterführen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
Moderatoren: ganzmed
Werbung was ist das
Werbung was ist das

Buchempfehlung:

Werbeinformation

nmi-Qualität

nmi siegel links webWir befolgen strenge Kriterien, um die Qualität unserer Artikel sicher zu stellen. Klicken Sie auf das Siegel um mehr zu erfahren.

Google+ Profil der Redaktion
Das nmi-Portal auf Google+

Zum Seitenanfang