Topic-icon Frage HI und Kindergartenessen

2 Jahre 2 Monate her #9680

Hallo Leya,

ich bin neu im Forum und habe ein ganz ähnliches Problem mit meiner 6 jährigen Tochter! :( Nun hat dir hier ja leider keiner geantwortet, aber ich dachte vielleicht hast du ja im letzten Jahr ein paar Erfahrungen damit gemacht und vielleicht ein paar Tipps was man einem (leider sehr wählerischem) Kind in die Brotbüchse stecken kann?

Bin an allem interessiert was unser Leben einfacher gestalten könnte! Wir leben in den USA und leider hat hier noch keiner eine Diagnose (außer Reizdarm) stellen können. Es wurde ein Bluttest gemacht (natürlich negativ). Danach wollte man eine Magenspiegelung bei Vollnarkose machen. Da haben wir erstmal die Notbremse gezogen und selber mit verschiedenen Eliminierungsdiaeten experimentiert. Für uns deutet alles auf HI hin, aber wir sind natürlich keine Aerzte und diese Diäten mit einem kleinen Kind durchzuführen was tagsüber in der Schule/Hort ist, ist nicht einfach...

In gut einem Monat haben wir endlich unseren Termin beim Ernaehrungsberater, hoffentlich bekommen wir da etwas mehr Hilfe...

Freue mich Antworten von euch! :)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Jahre 4 Monate her #9010

Hallo,
wir haben ganz frisch die Diagnose HI für unseren 5 Jährigen Sohn, hatten aber schon länger einen Verdacht in diese Richtung- auf der Suche sind wir nun 3 Jahre gewesen, in denen wir einiges durch haben an Ärzten, Diagnoseversuchen, Auslassdiäten, usw.

Unser Sohn reagiert mit Bauchschmerzen, Migräne, regelmäßigen Erkältungen, heftigem Verhalten auf bestimmte Lebensmittel.

Nun stellen sich uns natürlich unendlich viele Fragen, ich fange grade erst an mich zu informieren- es ist ja ein weites Feld- einiges machen wir schon länger, anderes wird eine Herausforderung.

Was mich nun grade am meisten herumtreibt, ist sein tägliches Mittagessen im kindergarten und wie wir damit umgehen. Es wird durch einen Caterer gebracht- viele Bestandteile dürfte er dann nicht, es wird oft warmgehalten bzw. aufgewärmt, wir frisch einiges ist, ist fraglich. Nun war meine erste Idee, dass ich ihm vorkoche und mitgebe, ABER aufwärmen soll man ja auch nicht....mal davon abgesehen, dass es ihm Stress macht, wenn er eine "Extrawurst" bekommt. Nun sind wir da sehr unsicher....was tun?

Was können wir nun überhaupt am Anfang machen- unser Intensivgespräch beim Gastroenterologen ist erst in 2 Wochen.

Was sind Ursachen bei so kleinen Kindern? Wird es wieder weggehen oder immer bleiben?
Müssen wir uns immer an Lebensmittellisten halten, wie viel Ausnahme ist ok? Macht das Enthalten nicht oft mehr Stress als der Histamininhalt im Essen und damit dann sogar einen höheren Histaminspiegel?

Danke für Anregungen :)

Lg Leya

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
Moderatoren: ganzmed
Werbung was ist das
Werbung was ist das

Buchempfehlung:

Werbeinformation

nmi-Qualität

nmi siegel links webWir befolgen strenge Kriterien, um die Qualität unserer Artikel sicher zu stellen. Klicken Sie auf das Siegel um mehr zu erfahren.

Google+ Profil der Redaktion
Das nmi-Portal auf Google+

Zum Seitenanfang