Topic-icon Wichtig Verzweifle an Histamin- und Fructoseintoleranz

3 Jahre 4 Monate her #9013

Hallo an alle alle Leidengenosssen,

ich leide auch seit 3 J. an HI und bin auch schon verzweifelt. Diagnostiziert habe ich mich selbst, denn auf Ärzte zu zählen.... vergiss es.
Dank Google kommt man auf viel, aber leider nicht auf alles.
Ich leide an der HI stark zur Pollensaison. Kaum noch was essen möglich. Mir ist ständig schwindlig. Trau mich kaum noch ins Bett. Immerzu
habe ich Kopfprobleme. Hatte auch schon zweimal einen Drehschwindel bzw. Gleichgewichtsausfall. Das geschah nach Stress in Verbindung mit histaminreicher Ernährung. Das hört nicht mehr auf. Seit dem habe ich nur noch Gleichgewichtsstörungen. Den Ärzten das zu erklären, auch wieder sinnlos. Mein Körper spinnt immer rum. Ich weiß auch nicht mehr was ich machen soll. Nichts essen? Dann bekomme ich Kreislaufprobleme und Unterzuckerung. Ich dreh manchmal durch. Mein Mann dreht auch schon am Rad. Meine Kollegen verstehen es auch nicht, dass ich mich nicht konzentrieren kann, mir schwindlig ist wegen Parfümgeruch oder Tonerpartikel. Die lachen schon drüber.
Es ist ein Teufelskreis. Die Winterzeit ist am erholsamsten. Da geht's mir relativ gut, wenn ich mich an die Diät halte.
Aber mich grault es vor der Pollensaison. Da gehe ich vor die Tür, fahre Karussell, kann nichts denken, Kopf leer. Und bekomme wieder einen steifen Hals und Rückenschmerzen.
Ich könnte heulen.
Kennt Ihr auch solche Probleme oder findet es bei Euch überwiegend im Darm statt?
Würde mich über Antworten freuen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Jahre 4 Monate her #9012

Hallo Lumalu,

bei mir wurde auch vor über einem Jahr eine sehr ausgeprägte Form von Histamin-Intoleranz festgestellt.
Gleichzeitig habe ich eine Fruktose-Intoleranz.
Anfangs wusste ich nicht was ich noch kochen sollte, weil ich mit den meisten Büchern nicht zurecht kam.
So bin ich auf die Idee gekommen, dass ich mein eigenes Kochbuch schreibe.
Darin habe ich Gerichte zusammen gefasst, die gut schmecken und absolut verträglich sind!
Hier der link dazu: www.viaverbisverlag.de/via-verbis/
Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen

LG Evi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Jahre 4 Monate her #9011

bei mir ist es auch so das ich oft nicht mehr weiss wo ich hilfe bekomme bin aus österreich woher bist du?u hast du schon hilfe bekommen ?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Jahre 5 Monate her #9002

Hallo ihr lieben
Ich l
Habe diese Woche erfahren das ich eine histaminitoleranz habe ,und bin damit schlichtweg überfordert ,nach einem 3 jährigem Leidensweg ,Reizdarm ,Depressionen ,Schwindel ,und Angst ,ich vertrage kaum noch etwas ,und mag auch nichts mehr essen ,Medikamente vertrage ich überhaupt nicht
Ich denke ich muss umdenken meine Ernährung völlig umstellen und den Darm erstmal beruhigen
Hat jemand Erfahrungen oder einen Tipp
Monika

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Jahre 5 Monate her #9000

ich würde das buch da für's grundsätzliche empfehlen:
www.amazon.de/Erste-Hilfe-Diagnose-Frukt...s=fruktoseintoleranz
und vielleicht auch mitohnekochen.com - da kannst du rezepte filtern nach deinen intoleranzen und musst dir keine gedanken über Zutatentausch und so machen.
kochtrotz ist auch gut, aber für meinen geschmack muss man sich da schon sehr gut auskennen, um mit den rezepten klar zu kommen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Jahre 5 Monate her #8996

Hallöchen, bitte nicht verzweifeln! Ich kann Dir den Blog www.kochtrotz.de sehr empfehlen, ebenso die Bücher von Steffi Grauer, super Rezepte. Ich wünsche Dir gute Besserung! Liebe Grüße

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Jahre 5 Monate her #8995

Hallo liebe Community,

seit mehreren Jahren hab ich nun schon meine Fructoseintoleranz und komme damit (durch Verzicht) wirklich gut zurecht. Nachdem ich aber trotzdem andauernd Beschwerden hatte, lag der Verdacht schnell auf einer Histaminintoleranz. Naja und da war sie. Höchstwahrscheinlich als Chronische Form. Mir geht es Tageweise sehr gut und dann wieder Tage so richtig schlecht. Andauernde Übelkeit, Schwindel und und und. :S

Jetzt habe ich die Frage ob jemand einfach und sehr gut verträgliche Gerichte kennt, da ich am Verzweifeln bin jeden 2. Tag angeschlagen zu Hause zu bleiben...

Hab schon einen Termin beim Ernährungsberater, das dauert aber noch ein paar Tage.

Viele Grüße und lieben Dank!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
Moderatoren: ganzmed
Werbung was ist das
Werbung was ist das

Buchempfehlung:

Werbeinformation

nmi-Qualität

nmi siegel links webWir befolgen strenge Kriterien, um die Qualität unserer Artikel sicher zu stellen. Klicken Sie auf das Siegel um mehr zu erfahren.

Google+ Profil der Redaktion
Das nmi-Portal auf Google+

Zum Seitenanfang