Topic-icon Wichtig Verzweifle an Histamin- und Fructoseintoleranz

3 Jahre 3 Monate her #9038

Hallo Andreameda, das finde ich sehr gut, das Du hier mal Deine Erfahrungen aufgeschrieben hast. Ich wünsche Dir das es so bleibt und bin davon überzeugt, dass es dem ein anderen Mut macht! Liebe Grüße

Folgende Benutzer bedankten sich: andreameda

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Jahre 3 Monate her #9037

Hi ihr Lieben,
Bin ich FROH, dass ich nicht alleine bin/war!
Ich hab's geknackt! - fast! Also eigentlich meine Hausärztin. und der Lungenarzt.
Ich war verzweifelt. Allerdings habe ich zum glück nicht so starke pollensache. dennoch
bin ich beim club: FM, LI, Hit, allergische Rhinitis und Asthma, geschweige denn von übergewicht. 2009 aber auch die diagnose burn-Out....obwohl es anders genannt wird.
Ich hatte auch so eine Zeit, Schwindel, drehschwindel...graußig, übelkeit...erhoter blutdruck, Schweißausbrüche, herzklopfen, Durchfall oder verstopfung....alle 2 wochen war ich K.O oder krank....und und und ach ja Schlafstörungen, depression, völlig unerwartete heulkrämpfe ohne ersichtlichen Grund.....
Fr Doktor hat mich durchgecheckt- es stellte sich ein Serotoninmangel heraus, überforderung, UND virale Infektion. Ich wollte nicht so viel pulverl schlucken. dennoch sie haben geholfen. nun weiß ich dass ich nun mal das zeugs brauche. inzwischen ist großsteils schon abgesetzt. Sie verordnete mir Luivac, das ist ein 3-Monat Programm zum Aufbau des Körpereigenen Immunsystems. Da bei viralen Infekten keine antibiotika helfen, muss der Körper aufgebaut werden. das serotonin ist dabei auch entscheidend ob genug 'Imunkraft' produziert wird.... (bitte berichtigen, wenn das ganz falsch ist- so wurde es mir erklärt)
Besonders bei der FM, stellt der körper zuwenig serotonin her, weil er den Zucker, den er dafür braucht nicht verarbeitet werden kann und so gelangt er nicht ins Gehirn, wo das produziert wird....so hat mit das Fr, Dr. erklärt.
Also das ist auch ein Möglichkeit, die man untersuchen lassen könnte. Vitamin D-mangel kann auch innbegriffen sein - hilft auch. Natürlich muss man sich auf das einstellen. und es nicht einfach.
Ich brauche jetzt im Frühling auch das desloratadin (antiallergikum mit histaminhämmer), was mir vorbeugend hilft. und sonst nehme ich mein zeugs. Nun ist aber auch das Lebensgefühl wieder da! Die Lebensfreude!. Es war schwierig anzunehmen, dass ich psychotabs nehmen muss...auch wenn es nur eine minimale dosis ist (5MG cipralex) aber ich bin seit einigen Jahren psychisch Stabil!! und DAS ist einfach Toll! Habe ich kleine Durchhänger...schaue ich darauf mich selber nicht zu überfordern. Meine Freizeit als Termin einzutragen.. Ruhe hilft auch für eine stabilere Verdauung.
Jetzt war ich bei der Internistin, weil ich Methabolik machen möchte das leiste ich mir) Für die war es selbstverständlich, dass ich cipralex(serotonin) nehme wegen der FM. das hat mich positiv überrascht, dass sie das wusste aber auch gemein beruhigt. in 10 Tagen habe ich das Gespräch, bin schon sehr gespannt.
.... Kopf hoch! es wird gut werden!
Alles Gut an Alle
LG Lea

Letzte Änderung: 3 Jahre 3 Monate her von andreameda.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Jahre 3 Monate her #9035

Hallöchen, schön wenn Du einen Heilpraktiker Deines Vertrauens gefunden hast. Du solltest noch dran denken ist Zöliakie ausgeschlossen! Das kann nur ein Gastroenterologe und sinnvoll und eindeutig kann die Diagnose nur vor dem Verzicht von Gluten sein. Wie ists mit dem KH -verzicht, wenn Du keine Kohlenhydrate ist hast Du auch keine Energie!
Vielleicht ist da auch ein Verständnisproblem KH ist nicht gleich Gluten. Weitere Info findest Du auf der Seite www.dzg-online.de , Rezepte findest Du z.B. www.kochtrotz.de und www.mitohnekochen.de . Gute Besserung und viele Grüße

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Jahre 3 Monate her #9031

Das beruhigt mich schon mal, es ist gut zu erfahren, dass man mit seinem Problem nicht alleine ist.

Nun habe ich folgenden Weg vor mir: Ich war bei einem Heilpraktiker, der im Vornherein sehr gute Bewertungen bekommen hat und habe Ihm mein Problem geschildert. Sein Verfahren ist nun Folgendes:
Einen Immuntest auf Immunreaktionen von Lebensmitteln habe ich machen lassen, dieser ist recht umfangreich, was darauf hin deutet, dass mein Darm natürlich in nicht so einem Zustand ist wie er sollte. Ich soll jetzt für min. 6 Monate zusätzlich zu meiner Fructose- und Histaminintoleranz noch auf Milch-/Ziegenmilchprodukte sowie Eier und Gluten verzichten. Währenddessen bekomme ich ebenfalls Mikronährstoffe um den Darm sozusagen zu sanieren und wieder aufzubauen. Durch den Verzicht auf die Lebensmittel, die die Immunreaktionen auslösen und die Mikronährstoffe soll ich dann mit der Zeit immer weniger Probleme mit den Intoleranzen haben.

ABER: Ich bin noch ratloser, was ich jetzt essen soll. Viel Gemüse und vergleichsweise wenig Kohlenhydrate lautet die Devise. Ich fühl mich jetzt am dritten Tag schon total schlapp und Müde. Ich hab totale Heißhungerattaken mit Übelkeit und Schwindel. Hat jemand Ideen, Rezepte und Tipps mit der Ernährung?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Jahre 3 Monate her #9021

Hallo,
ich kann mich in eure Situationen sehr gut hineinversetzen. Viele Jahre lang hatte ich all diese Symptome, die ihr aufgezählt habt. Schwindel, Kreislaufbeschwerden, Herzrasen, Panikattaken, Juckreiz ohne Ende, Unterzucker, Übelkeit,... Ich wollte nicht mehr alleine sein, konnte nicht mehr Autofahren, weil die Symptome urplötzlich auch da auftauchten. Ich zweifelte an meinem Verstand. Bis zu dem Tag, als eine Ärztin diese Histaminintoleranz feststellte. Ich muss euch sagen, dass ich mittlerweile fast völlig beschwerdefrei bin und wieder all das tun kann, was mir Spaß macht. Aber es hat lange gedauert. Von der Diagnose weg über ein Jahr, aber jetzt geht es mir super. Stuhlproben ergaben damals, dass meine Darmlandschaft völlig durcheinander gebracht worden war und so musste ich erst meinen Darm sanieren. Das zog sich über Monate hin, aber mit jeder Woche wurde es besser. Ich nahm verschiedene Bakterienstämme zu mir, die speziell auf mich zugeschnitten waren, dazu mikrofeine Heilerde, die ich immer dann einnehmen musste, wenn ich mir nicht sicher war, dass das Gericht absolut histaminfrei war und ich stellte meine Ernährung komplett um. Das ist bei einer großen Familie gar nicht so einfach, aber alle machten mit und es schmeckte allen sehr gut. Also, ich will damit nur sagen, dass man diese Histaminintoleranz sehr gut in den Griff bekommen kann. Es ist nicht einfach und man muss sehr konsequent sein, aber es funktioniert.
Ich habe jetzt sogar ein Kochbuch verfasst - hier der link dazu: www.viaverbisverlag.de/via-verbis/

Liebe Grüße

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Jahre 3 Monate her #9020

Hallo,
meine Hauptsächlichen Symptome sind starkes Unwohlsein, als ob ich nicht Herr meiner Lage bin, mir wird dann ziemlich schnell Schlecht, übergeben musste ich mich zum Glück noch nie. Mein Kreislauf sackt dann immer total in den Keller, glaube auch das ist dann ein Grund für die Übelkeit. Manchmal bekomme ich auch Hitzewallungen und Kopfschmerzen, das aber eher selten. Ich habe vor allem das Gefühl, dass sich das Ganze über Tage hinweg aufbaut und an einem ruhigeren Tag überkommt es mich dann... Dann habe ich den gesamten Tag Probleme mit dem Magen und es wechselt dauend zwischen Hunger und Übelkeit ganz seltsam. Zudem bekomme ich, wenn ich was falsches Essen ziemlich schnell schlechtere Haut, also Pickel und Mitesser vor allem am Kinn und am Hals. Beim HNO-Arzt war ich ebenfalls, da mir auch oft schwindelig ist und mir auch oft die Nase aus unbekannten Gründen lief. Ich habe so einen wärmetest im Ohr machen lassen, damit man ausschließt, dass es am Innenohr liegt. Da aber alles ohne Befund war, war der Verdacht nahe, dass es Stress und eben essensbedingter Schwindel ist. Das merke ich mittlerweile auch.
Ich versuche im Moment auch erstmal damit klar zu kommen es fällt mir wirklich unglaublich schwer teilweise etwas zu unternehmen, wenn es mir nicht zu 100% gut geht. Aber ich versuche einfach mir einzureden, dass es nicht so schlimm ist und wenn ich es einmal geschafft habe mich Abzulenken dann geht es für normal besser und ich kann mich in der Situation entspannen.
Stress setzt mir wie dir extrem zu. Ich reagiere dann auf alles, noch so kleine Ding und habe das Gefühl nichts mehr essen zu können ohne dass mir danach schlecht wird. Ich habe mir deshalb unterstützend Beratung geholt, damit ich in Stresssituationen lerne ruhiger zu werden. Das wird mir aber die nächsten Monate bestimmt trotzdem schwer fallen. Meine Familie kann das zum Glück verstehen, ich bin eben ein sehr sensibler Mensch, aber man kommt sich trotzdem immer ziemlich schwach vor. Ich denke man muss am besten dazu stehen (ich versuche es zu lernen), dann glaube ich wird man so akzeptiert wie man eben ist, mit seinen Schwächen und Macken. Das macht einen ja immerhin auch aus und es gehört zu dir. Ich stelle mir auch vor, dass das Problem dann vll. für einen selber weniger schlimm wird wenn man persönlich dazu steht und sich sozusagen selber einredet, dass man eben einen kleinen "Mensch" in einem hat, der ein paar Probleme mitbringt, dass man aber selber immer noch über sich bestimmt und einen eigenen Willen hat.
In dem Sinne hoffe du kannst mit diesem Beitrag etwas Anfangen, ich wünsche dir ganz viel Glück und Unterstützung.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Jahre 3 Monate her #9019

Was hast Du für Symptome? Schwindel, Kopfschmerz und Druck?
Erzähl mal, bin neugierig. Denn man findet im Internet nur die DAO Probleme nicht die HMTN.
Was machst Du dagegen. Bekommst Du Tabletten und wenn ja welche?
Wie bewältigst Du Deinen Alltag? Meine Familie versteht es nicht und kann damit nichts anfangen. Ich ziehe mich dann total zurück und
möchte nicht raus. Partys oder allg. Aufregung durch viele Menschen oder Stress setzt mir sehr zu. Dann wird mir so schwindlig, dass ich immer denke ich falle gleich um und bekomme einen Schlaganfall. Manchmal sehr beängstigend. Ganz schlimm war es schon, dass ich einmal im Jahr einen Drehschwindel bekommen habe. Der dauerte ca. 4 Wochen und ich leide immer noch drunter. Gleichgewichtsstörungen und flach hinlegen geht gar nicht. Schlafe auch seit Monaten nicht mehr auf der linken Seite. Erzählt man das einem Arzt, guckt der ein nur blöd an. Ich bin echt verzweifelt. Bin schon zur einer HNO Ärztin, die 100km entfernt ist. Aber ich kann nicht jedesmal soweit fahren.
Die konnte mir aber auch nicht wirklich helfen. Ach ja.....
Ich freue mich über viele Antworten.
Danke im Voraus.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Jahre 3 Monate her #9016

Ich kenne das zu genau ,im Moment geht bei mir kaum etwas
Da ist strikte Ruhe angesagt
Und die Verzweiflung wächst täglich
Glg Monika

Folgende Benutzer bedankten sich: JeyBlack

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Jahre 3 Monate her #9015

Danke Braunko für die Antwort.
Die Ernährung ist nicht so ganz das Problem. Ich weiß, was ich essen kann und was nicht.
Mein Problem besteht er darin, das selbst produzierte Histamin zu verarbeiten. Streß, Hitze, Kälte, Gerüche, Pollen usw. machen mir das Leben schwer. Die Kreuzallergien lassen mich nicht mehr viel essen. Denn das was möglich ist, geht dann auch nicht mehr.
Manchmal in besonderen und schlimmen Fällen, mag ich echt nicht mehr leben. Die Qualität, die man noch hat..... ist nicht mehr da.
Ich kann auch kein Sport mehr machen. Jede Aufregung, jede Anstrengung ist fatal. Ich möchte am Liebsten meinen Kopf abschrauben und beiseite stellen.
Kennt Ihr sowas auch?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Jahre 3 Monate her #9014

Liebe JeyBlack, ich würde die Suche nach dem richtigen Arzt(Therapeuten, Heilpraktiker)in Deutschland gibt es einen Bundesverband für Ernährungsmedizin, nicht aufgeben. Unerläßlich ist das Führen eines Tage-Ernährungsbuch, frisch Kochen, damit Du weißt was drin ist. Ich kann Dir Dir den Blog von deliciouslyella.com und das Buch empfehlen. Ebenfalls die u.g. Seite www.kochtrotz.de samt Büchern. Ich wünsche Dir gute Besserung und Geduld, liebe Grüße

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
Moderatoren: ganzmed
Werbung was ist das
Werbung was ist das

Buchempfehlung:

Werbeinformation

nmi-Qualität

nmi siegel links webWir befolgen strenge Kriterien, um die Qualität unserer Artikel sicher zu stellen. Klicken Sie auf das Siegel um mehr zu erfahren.

Google+ Profil der Redaktion
Das nmi-Portal auf Google+

Zum Seitenanfang