Topic-icon Frage Weizen und Hefe NICHT histaminreich!

4 Jahre 6 Monate her #8064

Leider habe ich noch keine eindeutige Antwort bekommen: was ist Bäckerhefe??? Ist das nicht die Hefe in Würfelform, die man in jedem Kühlregal bekommt?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Jahre 6 Monate her #8060

Hallo,
ich bin ehrlich gesagt etwas skeptisch, dass Hefe kein Histamin haben soll.
Wenn ich Hefegebäck (Milchbrötchen, Butterzopf od. ähnliches) bekomme ich Beschwerden.
Am Weizen liegt es bei mir denke ich nicht, da ich auch Nudeln aus Weizen in der Nudelsuppe esse.

LG S.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Sunny2206
  • Sunny2206s Avatar
  • Besucher
  • Besucher
4 Jahre 6 Monate her #7993

Hallo
ich bin auch neu hier. :)
ich habe gelesen dass Gluten histaminliberator ist. Und da Weizen sehr viel Gluten enthält setzt es im Körper vermehrt Histamin frei.
Ich persönlich vertrage Weizen sehr schlecht!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Jahre 7 Monate her #7990

Ich bin ganz neu hier und habe eine Frage: Was genau ist Bäckerhefe? Bisher habe ich mein Brot immer mit Dinkelmehl und Hefe (Hefewürfel) gebacken.

LG
pam

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Jahre 1 Monat her #7101

Hi,

bei mir macht die Bäckerhefge auch überhaupt keine Probleme. Frische Hefe, Bierhefe und daraus selbst hergestellte Brote/Mehlspeisen gehn aber nicht gut und Hefeextrakt sowieso nicht. Aber nachdem molekular gesehn Hefeextrakt sowas wie Glutamat ist, wundert mich das gar nicht.

ICh finds auch voll doof, dass bei Gebäck in unsren Breiten ständig irgendwelche billigen Füllstoffe wie Soja, Verdickungsmittel, Guarkernmehl und Laktose drin sind- des is ja echt nicht nötig!!!

Und ich hab auch kein Problem mit Weizen- geht viel besser als Dinkel und Roggen!

LG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Jahre 4 Monate her #6822

hallo,

ich hab eine ganze weile Hefe überhaupt nicht vertragen, ich habe dann mit Backferment mein Brot gebacken. Da stellt man so eine Art Hermann her und jedes Brot braucht min 7 Std.
nervig

dann hab ich immer öffter Brot im Bioladen gekauft Roggenmischbrot ohne Hefe

aber eigentlich vertrug ich "kein" Brot am besten

mittlerweile habe ich festgestellt, ich vertrage Roggen nicht gut
Hefe ist eigentlich kaum noch ein Problem nur die Frische Hefe

Bei Weizen ist es auch so, ich bestelle 550 er Weizenmehl, das vertrage ich, das olle Billigmehl für 45 Cent vertrage ich nicht wahrscheinlich wegen den Hochleistungsweizen, weizen Vollkorn geht gar nicht. aber Glutenintolleranz hab ich angeblich nicht

Normales Supermarktbrot vertrage ich auch nicht so gut

ich hab Kartoffelbrot entdeckt in den Backshops im Supermarkt gibt es welches, ich vertrage es sehr gut.

Aber ab und zu brauch ich mal ne Pause


Liebe Grüße Chris

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Jahre 3 Monate her #6003

Zu meiner großen Freude habe ich gelesen, dass ich als HIT auch Brot und Gebäck ohne größere Probleme essen kann, da ohne Histamin. Ich habe mich bisher dieses Lebensmittel nicht zu essen getraut, da mir auch meine behandelnde Ärztin strikt davon abgeraten hat und ich mir daher immer mein Backpulverbrot gebacken habe. Nun esse ich schon seit einigen Tagen Brot, und vertrage es gut. Es wird von einer Bäuerin gebacken, nur Weizen und Roggenmehl, Hefe und ein paar Gewürze und keine Zusatzstoffe. Das Mehl dazu wird hier in einer Mühle gemahlen und stammt hier aus der Region. Ein wirklicher Glücksfall!! Gekauftes Brot kann ich allerdings kaum essen, da in den meisten Brotsorten bereits immer wieder Sojaschrot drinnen ist und auf Soja bin ich sehr stark allergisch. Wobei ich mich frage was Soja in unseren Breiten im Brot und Gebäck zu suchen hat. Ich freue mich so sehr, dass ich wieder Brot essen darf. :) Das ist wie Weihnachten und Ostern zusammen. Wieder ein Stück Lebensqualität zurückbekommen!!
Mit ganz lieben Grüßen aus Österreich, eine ganz besonders glückliches Bennychen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Jahre 3 Monate her #5981

Danke für den Hinweis. Aber das steht doch eh so hier:
www.nahrungsmittel-intoleranz.com/histam...n-lebensmitteln.html
und hier:
www.nahrungsmittel-intoleranz.com/histam...gehalte-tabelle.html

Wo hast du gegenteiliges gefunden?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Jahre 3 Monate her #5980

Hallo!

Ich finde die Lebensmittellisten und Texte dieses Forums sehr gut gestaltet - es wird immer wieder auf die Individualität bei NM-Unverträglichkeiten hingewiesen.

Allerdings möchte ich 2 Dinge zu bedenken geben:

Bäckerhefe hat nachweislich KEINEN hohen Histamingehalt!
Darüber sind sich Experten bereits seit langem einig.

www.ots.at/presseaussendung/OTS_20120917...n-ein-irrglaube-bild

Siehe auch Leitlinie der DGAKI:
dgaki.de/wp-content/uploads/2010/05/Leit...%A4glichkeit2012.pdf

Ausserdem: Weizen scheint - aus welchem Grund auch immer - von manchen Menschen nicht gut vertragen zu werden. ABER: WEIZEN ist histaminarm!

Ich denke, nachdem Brot und Gebäck wichtige Grundnahrungsmittel sind, sollte man sich dahingehend nicht unnötiger Weise einschränken lassen/müssen.

Anhänge:
Folgende Benutzer bedankten sich: Julimi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
Moderatoren: ganzmed
Werbung was ist das
Werbung was ist das

Buchempfehlung:

Werbeinformation

nmi-Qualität

nmi siegel links webWir befolgen strenge Kriterien, um die Qualität unserer Artikel sicher zu stellen. Klicken Sie auf das Siegel um mehr zu erfahren.

Google+ Profil der Redaktion
Das nmi-Portal auf Google+

Zum Seitenanfang