Topic-icon Frage Stevia-Zucker

1 Woche 3 Tage her #10479

Danke für die ausführliche Antwort

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 9 Monate her #9415

Inzwischen wechsele ich Steviazucker mit normalen Haushaltszucker ab. Beim Haushaltszucker achte ich auf geringe Mengen, meistens ca. 2/3 der im Rezept angegebenen Mengen. Ich achte aber darauf, dass ich mir nicht jeden Tag mit Haushaltszucker versüße :).

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 9 Monate her #9413

Ein freundliches Hallo an alle Leser und Mitbetroffenen,

ich bin auch etwas irritiert. Die Aussage, dass der Stevia-Zucker der Firma Nordzucker zu 50 % aus Haushaltszucker besteht würde doch bedeuten, (wenn man weiß, dass Haushaltszucker zu 50 % Fruktose enthält (so wurde mir bei der Ernährungsberatung erklärt)) dass also 25 % Fruktose in diesem Stevia-Zucker sind.
Ich scheue mich, ihn zu verwenden, obwohl ich schon ein Päckchen vor mir stehen habe.
Ich hatte mich schon soo gefreut.
Schade
Hat irgend jemand mehr Ahnung als wir?
Ich persönlich habe noch nicht den richtigen Zucker gefunden: ich reagiere auf Fruktose, Sorbit und Histamine.
Quasi auch auf alle künstlichen Zuckerarten.
Ich wollte nun Stevia probieren...naja, dann lasse ich es lieber bleiben, ehe ich wieder nächtelang nicht schlafen kann, weil sich mein Körper wehrt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Jahre 8 Monate her #6618

Ich vertrage Stevia ebenfalls sehr gut, finde ihn aber ungünstig, da er ein so anderes Süßeverhältnis als Zucker hat. Bei flüssigem Stevia habe ich aber schon öfters gesehen, dass ungünstige Zutaten wie normaler Zucker und auch Sorbit enthalten sind.

Ich persönlich nutze zum Süßen Erythrit, das vertrage ich auch sehr gut (in nicht gigantischen Mengen), aber das gilt generell als eher schlecht verträglich. Das müsste man ausprobieren.

Folgende Benutzer bedankten sich: rosaRose

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Jahre 8 Monate her #6615

Hallo rosaRose,

wie Stevia verdaut und gespalten wird weiß ich auch nicht, aber es gilt u.a. bei FI als gut verträglich. Ob das nun an den geringen Mengen liegt, die genutzt werden (ist ja teuflisch süß) oder tatsächlich gar keine Fruktose drin ist, kein Plan. :blink:

Ich vertrage Stevia super und da ich Traubenzucker nicht durch den Hals bekomm, egal ob im Müsli oder Kuchen, greife ich halt darauf zurück. ;)

Stevia von Nordzucker kenn ich noch nicht, habe einen von edeka oder so. Will man Haushaltszucker durch den ersetzen ist das Verhältnis 10:1. Bei der Werbung hört es sich eher so an, als ob da normalem Haushaltszucker Stevia beigemengt wurde um ihn süßer zu machen. Das würde dir dann nicht gerade helfen.

Schau beim nächsten Einkauf doch mal ob du Stevia in Pulverform findest (bei meinem rewe stehts bei den Backwaren z.B.) und schau dir die Zutatenliste an, Zucker sollte da nicht aufgeführt sein!

Folgende Benutzer bedankten sich: rosaRose

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Jahre 8 Monate her #6612

Neulich war ich in Braunschweig und habe an der Fassade der Firma Nordzucker folgende Reklame gesehen: Stevia-Zucker 50% weniger Kalorien. Die Kalorien interessierten mich weniger aber die Zusammensetzung des Zucker. Ein E-Mail an die Firma ergab folgendes:

( Original-Text der Fa. Nordzucker )

vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Stevia Zucker. In unserem Stevia Zucker ist keine Fruktose enthalten. Der im Stevia Zucker enthaltene Zucker ist Hauhaltzucker.
Haushaltszucker besteht zu 100% aus Saccharose. Saccharose ist ein Disaccharid. Disaccharide, auch Zweifachzucker genannt, bestehen immer aus zwei chemisch miteinander verbundenen Monosacchariden (Einfachzuckern). Ein Molekül Saccharose besteht aus je einem Molekül Glukose und einem Molekül Fruktose, die α,ß-1,2-glycosidisch miteinander verbunden sind. Während der Verdauung wird diese Verbindung gespalten wodurch im Endeffekt tatsächlich Glukose und Fruktose einzeln vorliegen. An welcher Stelle der Verdauung diese Spaltung passiert und welchen Einfluss die dann frei vorliegenden Fruktose Moleküle bei einer Fruktose Intoleranz haben kann ich Ihnen leider nicht beantworten. Hierzu sollten Sie ihren behandelnden Arzt fragen, da mir die notwendige medizinische Fachkenntnis fehlt.

Rezepte zu unserem Stevia Zucker finden Sie unter www.sweet-family.de/steviazucker/rezepte/

Viel schlauer bin ich eigentlich nicht geworden. Auf der Internetseite habe ich dann erfahren, das 100gr. Haushaltszucker = 50gr Steviazucker sind.

Vielleicht hat ja schon jemand mit Steviazucker Erfahrung und es sich lohnt ihn zu kaufen, da ich die Diagnose Fructose-Intoleranz erst seit Anfang der Jahres habe und ich noch beim Suchen und Probieren bin würde ich mich sehr über Tipps freuen.

Allen eine schöne weitere Woche

Letzte Änderung: 5 Jahre 8 Monate her von rosaRose.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
Moderatoren: ganzmed
Werbung was ist das
Werbung was ist das

Buchempfehlung:

Werbeinformation

nmi-Qualität

nmi siegel links webWir befolgen strenge Kriterien, um die Qualität unserer Artikel sicher zu stellen. Klicken Sie auf das Siegel um mehr zu erfahren.

Google+ Profil der Redaktion
Das nmi-Portal auf Google+

Zum Seitenanfang