Michael's Blog

Schriftgröße: +

Allergie-Rallye durch Wien

Allergie Rallye durch Wien

Werbung was ist das

Für Nahrungsmittel-Intolerante und Nahrungsmittel-Allergiker ist Wien so etwas wie ein Eldorado. In kaum einer anderen Stadt gibt es mittlerweile so viele Angebote für uns. Natürlich profitieren wir auch vom Vegan-Trend, da ja vegane Speisen auch milchfrei und eifrei sind.

Ich habe mir das zum Anlass genommen und habe bei meinem letzten Wien-Besuch gleich mehrere Restaurants besucht, die spezielle Angebote für uns haben.

allergiker cafe SmallIch beginne meinen Allergie-Tag im „Allergiker Café“. Dieses kleine Wiener Kaffeehaus wird von Franka und ihrer Mutter Margarete betrieben. Margarete hat selbst Zöliakie und Histaminintoleranz, daher sind schon mal mit Sicherheit alle Speisen, vor allem aber die leckeren Kuchen, glutenfrei. Sie sind aber auch laktosefrei, sojafrei und nussfrei. Die Kuchen, so sagt Franka, kämen so gut an, dass ihre Mutter mit dem Backen kaum noch nachkommt. Vor allem jetzt im Sommer seien die allergiefreundlichen Hochzeitskuchen am gefragtesten. Im Angebot gibt es dann noch alle möglichen Speisen, die histaminarm, fructosearm, eifrei und sojafrei sind. Es versteht sich von selbst, dass man auch entsprechende Wiener Kaffeespezialitäten bekommt. Der schattige Gastgarten vor dem Café ist sehr ruhig und ich genieße den Beginn meiner Rallye an einem sonnigen und heißen Sommertag in Wien sehr. Franka erzählt mir von ihren Zukunftsplänen, zu denen auch gehört, dass es bald einen Lieferservice geben wird. Über foodora.at soll das Ganze laufen. Das ist natürlich für alle Wiener ein Traum. Nachdem ich den Haushund „Lund“ ausgiebig gestreichelt habe, mache ich mich auf den Weg ins Gasthaus „zum Wohl“.

zumwohl 3 SmallAm Weg dorthin stolpere ich über einen Veganz-Supermarkt, der natürlich viele leckere Nahrungsmittel ohne Milch, Ei, Fisch oder Krustentiere im Angebot hat. Ebenso wie kühle Getränke… Da wir schon fast 30°C haben, ist das eine willkommene flüssige Abkühlung. Nur wenige Gehminuten später stolpere ich über einen weiteren veganen Supermarkt, diesmal heißt er „maran vegan“.

Es ist wirklich heiß und ich bin froh, endlich beim Gasthaus „zum Wohl“ angekommen zu sein. Schnell wird mir klar: Hier trifft edle Gastronomie auf Unverträglichkeiten. In dem wunderschönen Ambiente liest sich die Speisekarte wie ein NMI-Traum: 100% glutenfrei, 100% laktosefrei. Natürlich gibt es auch hier vegane Speisen und das Fleisch, das freut mich besonders, kommt von speziellen Bauern und Lieferanten, die den ethischen Umgang mit Tieren garantieren. So bestelle ich gleich eine Würstchenvariation vom Labonca-Biohof, samt Mayo und Bratkartoffeln. Ein Gedicht! Ich sehe ein Schild… auch von diesem Restaurant kann man sich via foodora.at Essen liefern lassen. Gut gesättigt und bei mittlerweile mehr als 35°C mache ich mich auf den Weg zum wohlverdienten laktosefreien Eis bei Veganista.

Am Weg dorthin sehe ich zig vegane Restaurants und entdecke einen veganen Burgerladen namens „Schillinger’s Swing Kitchen“. Ich hatte schon davon gehört und überrede mich kurzerhand, obwohl ich ziemlich satt bin, noch einen veganen Cheeseburger zu testen. Auch er schmeckt super. Und als ich so meinen milchfreien Cheeseburger genieße und mir die mich umgebenden Hippster anschaue, sehe ich, wie ein foodora-Mitarbeiter hereinkommt und eine Lieferbestellung entgegennimmt. Langsam fühle ich mich verfolgt…

veganista SmallIch schleppe mich in der brütenden Hitze weiter zum Veganista-Laden und bin ob der heißen Temperaturen nicht erstaunt über die lange Schlange vor dem Laden. Wir hatten am nmi-Portal ja diesen Sommer das Veganista-Eis-Kochbuch vorgestellt, daher musste ich mir den Eissalon anschauen und vor allem testen, wie die originalen Eissorten so im Vergleich zu den von mir nachgekochten schmecken*. Die beiden Schwestern Cecilia und Susanna haben den veganen Eissalon gegründet und führen mittlerweile zwei Salons in Wien. Susanna erzählt mir, wie sie zum Eismachen gekommen ist und wie wichtig es ihr ist, regionale Bioprodukte zu verwenden und wieviel Spaß es ihr macht, immer wieder neue Eissorten zu kreieren. Um die Weihnachtszeit gibt es dann Spekulatius- und Zimt-Eis, jetzt im Sommer eher frischere Sorten wie Basilikum. Diese Sorte habe ich gleich bestellt und sie schmeckt wirklich lecker.

Eigentlich wollte ich noch zum Abschluss zur „Bröselei“ schauen, einer glutenfreien Bäckerei. Leider hatte sie Betriebsurlaub, weshalb ich diesen Besuch auf das nächste Mal verschiebe.

Nach mehr als 5 Stunden, mehr als 5 km Fußweg, vermutlich mehr als 5 Liter Wasserverlust durch Schwitzen und sicher weit mehr als 5.000 zugeführten Kalorien begab ich mich wieder zur U-Bahn und beendete zufrieden meine Allergiker-Rallye. Die Angebote in Wien sind vielfältig, unglaublich lecker und ich würde jedem Wienbesucher empfehlen, diese NMI-Restaurants zu besuchen.

Natürlich habe ich nur einen Bruchteil gesehen, aber dank unserer Datenbank wissen wir: Es gibt noch viel zu entdecken. Nicht nur in Wien.

 

*Mein Eis war gut, aber das Original war deutlich besser…

Alle Fotos meines Tages in Wien:

Alle Fotos zur Allergie-Ralley findest du hier in diesem Album... (nur für registrierte Mitglieder!)

http://www.nahrungsmittel-intoleranz.com/34-broeselei

Ort (Karte)

Laktosefreie Weichkaramellen im Test
Glutenfreie Burger bei McDonald's
 

Kommentare

Bereits registriert? Hier einloggen
Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Werbung was ist das
Werbung was ist das

Buchempfehlung:

Werbeinformation

nmi-Qualität

nmi siegel links webWir befolgen strenge Kriterien, um die Qualität unserer Artikel sicher zu stellen. Klicken Sie auf das Siegel um mehr zu erfahren.

Google+ Profil der Redaktion
Das nmi-Portal auf Google+

Zum Seitenanfang