Fruktose und das Glückshormon Serotonin

Werbung was ist das

Betroffene der intestinalen Fruktoseintoleranz kennen das Problem: Neben Zink- und Folsäuremangel haben sie vielfach auch mit depressiven Verstimmungen, Gereiztheit, Schlafstörungen und Konzentrationsmangel zu kämpfen. Auslöser dieser Beschwerden ist eine Kette von Zusammenhängen. Der mit der Nahrung aufgenommene Fruchtzucker wird im Dünndarm nicht resorbiert und gelangt so in tiefere Regionen des Darms, wo er sich an die Aminosäure Tryptophan bindet. Dieses Tryptophan steht dann allerdings nicht mehr als Grundbaustein für die Bildung des Glückshormons Serotonin zur Verfügung. Der dadurch entstehende Serotoninmangel ist verantwortlich für Antriebsmangel und Niedergeschlagenheit, unter der viele Menschen mit Fruktoseintoleranz und Fruktosemalabsorption leiden. Zink- und Folsäuremangel, wie er bei Betroffenen ebenfalls beobachtet wurde, können die Symptomatik zusätzlich mit einer Reihe von Folgekrankheiten verschärfen.

Nährstoffversorgung bei fruktosearmer Kost

Fructophan Web

Tryptophan, Zink und Folsäure sind essentielle Vitalstoffe, die der Organismus nicht selber herstellen kann. Sie müssen daher täglich mit der Nahrung zugeführt werden. Dies stellt viele Betroffene, die aufgrund einer fruktosearmen Kostform mit einem eingeschränkten Speiseplan leben müssen, vor besondere Herausforderungen.

Die Laktonova GmbH bietet seit neuestem ein Präparat an, das diese Stoffe dem Körper zuführt. Laut Hersteller führt man mit nur einer Kapsel pro Tag dem Körper 500mg Tryptophan, dem wesentlichen Baustein für die Bildung des Glückshormons Serotonin, zu. Fructophan enthält zusätzlich 100% des Tagesbedarfs an Zink und Folsäure. Das Präparat ist vegan, fruktosefrei, laktose- und glutenfrei.

Mehr Informationen unter www.fructophan.de

 

Quelle: PA Laktonova GmbH