Laktase Präparate im Test

Dies ist ein nicht repräsentativer Test mit einigen Präparaten zur Behandlung von Laktoseintoleranz, sogenannten Laktase-Präparaten. Getestet wurden verschiedene Produkte auf Preis, Art der Anwendung, Funktion und Zusatzstoffe laut Verpackung. Außerdem haben wir uns angesehen, wie und wo man die Produkte kaufen kann.

Laktase kaufen - Die erste Hürde

2012 haben zum ersten Mal einige Produkte getestet, doch das Kaufen dieser Lactasepräparate war gar nicht so leicht. Es gab die Präparate fast ausschließlich in Apotheken. Also haben wir unsere Tester in die Apotheken geschickt mit der Aufgabe einfach nur nach "Laktase" zu verlangen, ohne Hinweis auf ein bestimmtes Präparat. Das Ergebnis war, dass wir immer (in 100% der Fälle!) das Präparat "Lactrase 3.300FCC" der Firma pronatura bekamen. Erst auf Nachfragen wurden uns zögerlich andere Marken gezeigt. Zweimal wurde uns gesagt, dass es keine anderen Präparate gäbe, und das, obwohl wir wussten, dass diese Apotheken andere Präparate führten ("Lactosolv" von Sciotec, sowie "milimed" von ECAmedical). Wie sich später herausstellte, war die Gewinnspanne beim ersten Produkt höher, weshalb uns vermutlich die anderen Produkte vorenthalten wurden.

Update 2014: Testkäufe in 4 Apotheken haben das Ergebnis von damals bestätigt. Es werden immer noch nur die pro natura Produkte angeboten, wenn man nach "Laktase" fragt. In einer Apotheke bekamen wir auf Nachfrage (da das Produkt gut sichtbar hinter dem Apotheker stand) auch Lactosolv.

Mittlerweile gibt es aber auch in Drogeriemärkten, online Shops und anderen Geschäften Laktasepräparate, weshalb man leichter an verschiedene Marken kommt.

Update 2017: Aus der Marke Biolabor wurde mittlerweile die Marke Sanotact und die Firma Sciotec wurde von der Firma STADA aufgekauft. Es wurden auch einige neue Produkte auf den Markt gebracht. Ein Update des Tests folgt in Kürze!

Kann man Laktase Tabletten günstig kaufen?

Nicht immer. In Deutschland und Österreich bieten einige Drogeriemärkte verschiedene Laktaseprodukte, auch Eigenmarken, an. Die Preise ähneln sich hier recht stark. In der Schweiz gibt es noch sehr wenige Produkte, dafür sind die Preise hier enorm hoch (Stand Juli 2012). Hier muss man mit bis zu 2 Euro pro Mahlzeit rechnen. In Deutschland und Österreich kommen günstigere Laktaseprodukte auf etwa 30 bis 50 Cent pro Mahlzeit. cover-LIK-web

Darreichungsformen und Wissensstand

Doris Paas machte 2010/2011 eine Umfrage und kam zu dem Ergebnis, dass 58% der Verwender von Laktase-Präparaten Kapseln bevorzugen, 36% Kautabletten und 6% Pulver. Fast alle Teilnehmer nahmen die Präparate vorschriftsmäßig vor der Mahlzeit oder mit dem ersten Bissen ein. Ganze 70% der Befragten wussten nicht, dass das Enzym Lactase nicht hitzestabil ist und ab ca. 60°C seine Aktivität verliert. Dies ist relevant für die Personen, die sich das Pulver direkt auf heiße Speisen streuen! Eine Form der Einnahme die wir klar nicht empfehlen!

In einer Umfrage die wir 2014 gemacht haben, konnten wir diese Ergebnisse in etwa reproduzieren. Ca. 60% bevorzugten hier Kapseln, 44% Mini-Tabletten, 30% Kautabletten und immerhin noch 13% Sticks, also Pulver. Die meisten Patienten nahmen unserer Umfrage nach 5.000-15.000 FCC pro Mahlzeit zu sich und fast 90% waren mit den angebotenen FCC Einheiten zufrieden.

Mehr Infos zu Laktase, sowie viele weitere Informationen über Laktoseintoleranz, findest du in unserem E-Book "Laktoseintoleranz kompakt". Allgemeine Informationen zu Laktasepräparaten und FCC Einheiten findest du im Artikel "Laktase".

Die Laktase Präparate im Test

Wir haben uns entschlossen, die Präparate wertfrei zu präsentieren, das heißt hier von der üblichen Benotung ab zu sehen. Jeder soll selbst entscheiden welches Präparat ihm am besten tut. Wir wollen hier nur aufzeigen was es am Markt gibt, wieviel die Präparate in etwa kosten (hier gibt es natürlich lokale Unterschiede!) und was unserer Meinung nach gut und schlecht ist. Die Tabelle zeigt die getesteten Präparate nach Kosten pro Mahlzeit, Tabelle 2 alphabetisch nach Hersteller geordnet. Dadurch siehst du welche Anbieter welche Präparate haben und mit welchen Kosten du bei den verschiedenen Laktaseprodukten in etwa rechnen musst.

Laktasepräparate nach Kosten pro Mahlzeit geordnet

Alle Präparate in Deutschland und Österreich erhältlich. Schweizer Präparate sind extra gekennzeichnet

HerstellerProduktEinheiten/Pkg€/Essen**FCC/Einheit€/1000FCC
Laktasekampagne Millis 250 € 0,1-0,2 5.000 € 0,02
Biolabor Laktase Tabletten 60 € 0,2-0,4 5.000 € 0,04
Sanotact / Leben's Laktase enzym Kautabletten 120 € 0,16-0,42 1.000 € 0,08
Sciotec Lactosolv (30 Stück) 30 € 0,3 17.500 € 0,02
Sciotec Lactosolv (60 Stück) 60 € 0,3 17.500 € 0,02
Sanvita Lactobene 12.000 60 € 0,3 12.000 € 0,02
Sanct Bernhard Laktase-Enzym Kapseln 100 € 0,3 4.000 € 0,03
Biolabor Laktase Kautabletten hochdosiert 40 € 0,3 10.000 € 0,03
Leben's Laktase enzym 5000 40 € 0,3-0,5 5.000 € 0,05
Sanvita Lactobene 3500 60 € 0,3-0,5 3.500 € 0,05
Biolabor Laktase Kautabletten 120 € 0,4-0,7 1.000 € 0,08
Salia vital LactaseStar plus 64 € 0,4 3.000 € 0,04
Tetesept Laktase Kapseln 90 € 0,5 1.500 € 0,08
pronatura Lactase (Lactrase) 100 € 0,5 3.300 € 0,05
ECAMedical milimed Lactase-Sticks 30 € 0,5 9.000 € 0,06
Nature's Plus Say Yes to Dairy® Chewable Natural Lactase 50 € 1,4 3.000 € 0,16
Grogg Pharma AG Lacdigest (in Schweiz gekauft) 100 € 2,1 1.000 € 0,43

 

Laktasepräparate nach Herstellern geordnet

Alle Präparate in Deutschland und Österreich erhältlich. Schweizer Präparate sind extra gekennzeichnet

HerstellerProduktEinheiten/Pkg€/Essen**FCC/Einheit€/1000FCC
Biolabor Laktase Kautabletten hochdosiert 40 € 0,3 10.000 € 0,03
Biolabor Laktase Kautabletten 120 € 0,4-0,7 1.000 € 0,08
Biolabor Laktase Tabletten 60 € 0,2-0,4 5.000 € 0,04
ECAMedical milimed Lactase-Sticks 30 € 0,5 9.000 € 0,06
Grogg Pharma AG Lacdigest (in Schweiz gekauft) 100 € 2,1 1.000 € 0,32
Laktasekampagne Millis 500 € 0,1-0,2 5.000 € 0,02
Leben's Laktase enzym 5000 40 € 0,3-0,5 5.000 € 0,05
Nature's Plus Say Yes to Dairy® Chewable Natural Lactase 50 € 1,4 3.000 € 0,16
pronatura Lactase (Lactrase) 100 € 0,5 3.300 € 0,05
Salia vital LactaseStar plus 64 € 0,4 3.000 € 0,04
Sanct Bernhard Laktase-Enzym Kapseln 100 € 0,3 4.000 € 0,03
Sanotact / Leben's Laktase enzym Kautabletten 120 € 0,16-0,42 1.000 € 0,08
Sanvita Lactobene 12000 60 € 0,3 12.000 € 0.02
Sanvita Lactobene 3500 60 € 0,3-0,5 3.500 € 0.05
Sciotec Lactosolv (30 Stück) 30 € 0,3 17500 € 0.02
Sciotec Lactosolv (60 Stück) 60 € 0,3 17500 € 0.02
Tetesept Laktase Kapseln 90 € 0,5 1.500 € 0,08

** Dies sind Erfahrungswerte unserer Tester: Wieviele Einheiten müssen genommen werden um eine durchschnittliche laktosehältige Mahlzeit gut zu vertragen. Hieraus wird dann ein Euro-Wert entsprechend der nötigen FCC-Anzahl berechnet.

Einige Präparate im Einzelnen

Alle Angaben über die Präparate und den Bezug sind so gut wie möglich recherchiert. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit!

Lactosolv von STADA

lactosolvSciotec (Seit 2016: STADA) bietet mit Lactosolv ein interessantes Produkt: Laut Hersteller werden die Pellets rasch in den Dünndarm befördert und setzen das Enzym Lactase erst dort frei. Andere Produkte setzen das Enzym schon im sauren Magen frei. Dadurch geht viel Aktivität verloren (Säure stoppt die Aktivität von Lactase). Der Vorteil der sogenannten "neutralen Lactase" ist, dass die Magenpassage unbeschadet überstanden wird. Dadurch kann die Enzymmenge niedriger dosiert werden. Vorteil ist, dass man weniger Tabletten nehmen muss um die gleiche Wirkung zu erzielen. Aus unserem subjektiven Test geht hervor, dass man mit 1-2 Kapseln Lactosolv (äquivalent zu 9.250 FCC pro Kapsel) dasselbe Ergebnis erzielt wie mit 3-4 Kapseln eines Mitbewerbers (3000 FCC pro Kapsel). Standardpackungen gibt es mit 30 und 60 Stück. Das Produkt wird von uns empfohlen!

Update 2014: Die FCC werden mittlerweile mit 17.500 FCC angegeben, außerdem ging man von der neutralen Laktase ab und verwendet nun ebenfalls die "normale" Laktase.

Link zum Hersteller... | Erhältlich in Österreich und Deutschland, sowie weltweit über online Shop des Herstellers

 

Laktase Kautabletten von Sanotact

biolabor_kauBiolabor (seit 2016: Sanotact) bietet verschiedene Kautabletten an. Diese sind in niedriger, mittlerer und hoher Dosierung erhältlich. Ein Vorteil ist sicherlich, dass die Kautabletten Traubenzucker enthalten. Damit können Sie auch bei intestinaler Fruktoseintoleranz behilflich sein! Ein anderer Vorteil ist auch hier, dass die Tabletten ohne Getränk eingenommen werden können. Der Nachteil der niedrig dosierten Variante ist sicherlich die sehr große Menge an Tabletten die manchmal einzunehmen ist, was wegen des süßen Geschmacks oftmals das Esserlebnis trübt. Hier kann man sich aber mit den höheren Dosierungen (5.000 und mehr als 10.000FCC) abhelfen. Alle Produkte von Biolabor werden von uns ebenfalls empfohlen!

Update 2014: Mittlerweile gibt es eine Vielzahl an Biolabor Produkten, inklusive Laktase mit Zusatzstoffen (Vitalstoffen, 11.000 FCC und hoch dosierte Tabletten mit 15.000 FCC).

Link zum Hersteller... | Erhältlich in Österreich und Deutschland, in Drogeriemärkten "dm", Rossmann" und "Müller"

 

 

milimed Lactase-Sticks von ECAMedical

Bild: milimed Lactase Sticks

Die Sticks haben eine hohe Dosierung von 9000FCC pro Stick. Die Sticks sind einzeln verpackt und beinhalten die Laktase als Pulver. Der Vorteil ist, dass man immer einen Stick in der Geldtasche oder im Hosensack haben kann und somit immer gerüstet ist für etwaige Laktose-Speisen. Ein weiterer Vorteil ist, dass man das Pulver auch ohne vorhandenes Getränk einnehmen kann (die meisten Menschen können Tabletten ja nur mit Getränk schlucken). Nachteil ist sicherlich, dass man immer hoch dosieren muss, da die Aufbewahrung des geöffneten Sticks schwierig ist. Das Produkt wird von uns empfohlen!

Update 2014: Es wird mittlerweile ein kleiner Metall-Clip mitgeliefert, um das Sachet wieder verschließen zu können. Leider wurde der Trägerstoff von Inulin auf Erythrit geändert, dadurch ist es zwar bei Fruktosemalabsorption besser verträglich, aber das Herausbekommen des Pulvers aus dem Sachet gestaltet sich manchmal schwierig. Man muss ca. 3- bis 4-mal ansetzen, bevor das ganze Pulver im Mund ist (früher ging das in 2 Sekunden mit einem Ansetzen).

Link zum Hersteller... | Erhältlich in Österreich, Versand nach Deutschland über Herstellerwebseite bald möglich

 

Lactrase von pro natura

lactraseDieses Produkt ist jenes, welches uns im ersten Test (2011) immer zuerst in Apotheken angeboten wurde. Außerdem haben wir in den letzten Jahren 4 verschiedene Verpackungsdesigns miterlebt, sowie nicht genau verstanden ob es zwei Varianten gibt "Enzym Lactase" und "Lactrase". Laut Herstellerseite heißt das Produkt "Lactrase", in der Apotheke bekamen wir ein Produkt Namens "Enzym Lactase". Eine Anfrage beim Hersteller ergab, dass beide Produkte (Lactase und Lactrase) identisch sind.

Die Kapseln sind angenehm zu schlucken und haben eine gute Dosierung. Vorteil: Das Produkt ist als vegetarische Variante erhältlich. Bei diesem Produkt besteht die Kapselhülle aus rein pflanzlicher Zellulose. Die Produkte sind in 4 Stärken erhältlich, von 1.500 bis 12.000 FCC. Auch diese Produkte können wir empfehlen.

Erhältlich in Österreich und Deutschland

Laktase-Enzym Kapseln von Sanct Bernhard und LactaseStar plus von Salia Vital

sanctbernhardDie Tabletten von Sanct Bernhard sind ebenfalls zu empfehlen, lediglich die Größe der Kapseln ist etwas zu bemängeln, sollte man Schluckbeschwerden bei Kapseln haben. Die 4.000 FCC sind eine recht angenehme Dosierung. Auch die Verpackung in der leicht zu öffnenden Dose ist gut. Erhältlich in Österreich und Deutschland.

 

Salia Vital wartet mit Zusatz von Vitamin D3 auf und ist frei von tierischen Bestandteilen. Die Tabletten werden in einer Blisterverpackung geliefert. Leider gibt es bei Salia vital keine Herstellertransparenz. Nur die Warenvertriebs GmbH konnten wir ausfindig machen, aber keinen definitiven Hersteller. Und die Vertriebs GmbH vertreibt Kochtöpfe und anderes Küchenmaterial. Dadurch ist die Kontrolle für den Konsumenten schwer durchzuführen.

 

 

Millis von der Laktasekampagne (Stand 2015, siehe Update unten)

Millis Packung 1 webDa die Tabletten sehr klein und aus Kakaobutter gefertigt sind, können sie ohne Wasser eingenommen werden. Laut Hersteller sollte man die Tabletten im Mund zergehen lassen bzw. sie zerkauen. Die Tabletten schmecken angenehm süß und sind sehr leicht einzunehmen. Vor allem für Kinder stellen sie eine perfekte Alternative zu Kapseln dar. Die Variante mit der Kakaobutter ist innovativ und gut, einziger - wenn auch kleiner - Nachteil ist, dass die Minis im Sommer relativ leicht schmelzen und dann zusammenkleben. Man kann sie aber wieder gut voneinander lösen, wenn man sie z.B. im Kühlschrank abkühlt.

Mit einem durchschnittlichen Preis von 20 Cent pro Mahlzeit,  sind diese Produkte die günstigsten des Tests.

Wegen des günstigen Preises sicherlich eine Empfehlung!  Zum Hersteller Shop...

Fazit des Tests

Alle Produkte funktionieren, auch die Preisunterschiede der europäischen Produkte sind im Endeffekt nicht gravierend. Nur die amerikanische Marke fiel preislich aus der Reihe. Außerdem beinhaltete sie Fructose. Wir empfehlen daher den Kauf von europäischen Herstellern**. Wichtig ist, dass man vor dem Kauf genau schaut was man will. Wir empfehlen daher alle Produkte zu probieren und sich dann für ein oder zwei Produkte zu entscheiden.

Und wenn man sich für ein Produkt entschieden hat, muss man in der Apotheke dieses Produkt klar einfordern! Das ist wohl das wichtigste (und gleichzeitig traurigste) Fazit unseres Tests!

Alternativ kann man mittlerweile fast alle Produkte direkt beim Hersteller über das Internet beziehen. Eine Variante die angesichts der mangelnden Beratung in den getesteten Apotheken sicher zu empfehlen ist!

Es wurde ein Produkt in der Schweiz gekauft, hier war ein enormer Preisunterschied zu bemerken. Mit über 2 Euro pro Mahlzeit ist das Produkt bei weitem das teuerste des Tests.

** Dies bezieht sich auf den Kauf übers Internet. Gerade in den USA gibt es einige gute Produkte, welche aber kaum bzw. nur mit enormen Kosten übers Internet nach Europa vertrieben werden. Daher empfiehlt sich hier klar der Kauf europäischer Produkte.


 Hinweis: Für diesen Produkttest wurden uns die Produkte NICHT von den Herstellern kostenlos zur Verfügung gestellt. Wir haben diese Produkte für den Test auf normalem Wege erworben.