4.8333333333333 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertung 4.83 (6 Bewertungen)

„Zuckerl“, so nennt der Österreicher seine Hartkaramelle. Wie man sie auch nennt: Gesund sind sie nicht. Schließlich bestehen sie, wie der Name schon sagt aus Zucker. In modernen Zuckerln ist aber meistens mehr als Zucker drin. Sorbit, Isomalt oder andere bei Fructoseintoleranz unverträgliche Süßungsmittel findet sich fast immer in den süßen Sünden. Dadurch ist das Angebot an Lutschpastillen relativ überschaubar. Bisher!

Die Wiener Unternehmerin und Gründerin von mitohnekochen.com, Renée Hanslik, hat diese Marktlücke erkannt und im letzten Jahr fructosefreie Bonbons aus Traubenzucker entwickelt, die aber wie normale Bonbons schmecken sollen. In stundenlanger Arbeit hat sie eine Zusammensetzung gefunden, die nicht nur fructosefrei, ohne Zuckeralkohole, laktosefrei, glutenfrei und vegan, sondern auch noch bei Histaminintoleranz verträglich ist. Unter dem Namen Frunix vertreibt Hanslik ihre Produkte. 

Was ist drin?

Fünf Sorten sind derzeit erhältlich, weitere sind schon in Planung. Wir hatten das Vergnügen Renée auf einen "Zuckerltest" zu treffen. Denn die wichtigste Frage ist ja: Schmecken die fructosefreien Hartkaramellen?

Diese Frage lässt sich schnell beantworten. Sie schmecken verdammt gut. Sie schmecken sogar so gut, dass auch nicht-intolerante Mitarbeiter und Gäste unseres Büros die Zuckerl in kurzer Zeit weggefuttert haben. 

Renée Hanslik hat lange an ihrem Produkt gefeilt und lässt die fructosefreien Bonbons in Handarbeit einer Manufaktur in Bayern herstellen. „Nur so ist gesichert, dass hochwertige Zutaten verwendet werden und die Qualität passt“, sagt Hanslik.

Warum wird auf der Packung Fruktosegehalt <0,1g/100g angegeben, frage ich nach. Das sei aus rechtlichen Gründen notwendig, sagt Hanslik. Tatsächlich haben alle aktuellen Sorten aber 0,0g Fruktose. „Es darf auch nicht sorbitfrei draufstehen, obwohl sie sorbitfrei sind. "Ohne Zuckeralkohole" ist als Angabe auf der Packung allerdings erlaubt. Ebenso darf nicht histaminfrei draufstehen, auch nicht ‚geeignet bei Histaminintoleranz‘.“ erzählt Hanslik weiter. „Ich darf nur ‚ohne Zitronensäure’ schreiben. Wir freuen uns aber, dass wir nun im Februar mit rechtskonformer Beschriftung durchstarten können.“

Fünf Sorten fructosefreie Bonbons

frunix

Derzeit gibt es die Sorten Hustenzuckerl, Magenfreund, Zitrone-Orange-Lemongrass, Johannisbeere-Cranberry und Pfefferminz-Menthol. Eine Packung hat 90 Gramm und kostet € 5,90 (entspr. € 6,56/100g) exkl. Versand. Mehr Sorten sollen noch heuer auf den Markt kommen, derzeit feilt Hanslik aber noch am Geschmack. „Mir ist nicht nur wichtig, dass der Geschmack stimmt, die Zutaten müssen perfekt sein und die Zuckerl müssen bis zum Schluss ihre Konsistenz behalten und sich einfach gut im Mund anfühlen“, so Hansliks Anspruch an ihr eigenes Produkt.

Die Bonbons sind derzeit nur über die Webseite www.frunix.com erhältlich. Wer sie testen will, der kann kostenlos Probepäckchen der Sorten Hustenzuckerl oder Johannisbeere-Cranberry anfordern. Testpackungen werden nach Deutschland und Österreich verschickt, so lange der Vorrat reicht. Wem's schmeckt, der sollte dann gleich eine größere Menge bestellen, da der Versand ja noch zu bedenken ist. Da die Zuckerl aber 2 Jahre lang haltbar sind, sollte das kein Problem sein.

Wir sind jedenfalls begeistert, von der Idee, der Umsetzung und dem Produkt. Die Zuckerln sind süß, aber nicht zu süß, sie schmecken intensiv und alle Sorten haben ihren speziellen Touch. Man schmeckt die viele Arbeit und die Liebe zum Detail.

Die fructosefreien Bonbons in aller Kürze:

Erhältlich bei

Derzeit nur über den Webshop von Frunix erhältlich - Hier geht's zum Shop...

Erhältliche Sorten

  • Hustenzuckerl: Keine Säure zugesetzt, regt den Speichelfluß an; Mit Salbei, Thymian und Eukalyptus
  • Magenfreund: Keine Säure, keine Farbstoffe zugesetzt; Schmecken nach Kamille, Anis und Fenchel.
  • Zitrone-Orange-Lemongrass: Eher säuerlich, man schmeckt Zitrone und Lemongrass
  • Johannisbeere-Cranberry: Sehr fruchtiger Geschmack, kam bei den Kindern am besten an
  • Pfefferminz-Menthol: Keine Farbstoffe, schmecken scharf, aber nicht zu stark. Sie haben eine angenehme Frische; Guter Kaugummi-Ersatz für frischen Atem.

Kosten und Versand

Kosten: € 5,90 pro Packung; Derzeit gibt es 10% bzw. 20% Rabatt bei Bestellung von 3 bzw 5 Packungen**.

Versand: €6,40 nach Österreich*; €6,80 nach Deutschland*; €15.- in die Schweiz* Aktuell kann man kostenlose Probepackungen bestellen**.

* Bei Standard-Versandmenge bis 2kg
** Stand Februar 2018

Produktbilder

frunix 2

frunix 3

frunix 4

Zum Webshop von Frunix geht's hier...

0
0
0
s2sdefault
Werbung was ist das
Werbung was ist das

Buchempfehlung:

Werbeinformation

nmi-Qualität

nmi siegel links webWir befolgen strenge Kriterien, um die Qualität unserer Artikel sicher zu stellen. Klicken Sie auf das Siegel um mehr zu erfahren.

Google+ Profil der Redaktion
Das nmi-Portal auf Google+

Zum Seitenanfang