Schriftgröße: +

Zucker hat viele Namen

122 Namen für "Zucker"

Man könnte fast meinen, Zucker wäre schüchtern. So gut versteckt er sich manchmal in unserem Essen. Oder besser gesagt: Wird versteckt. Denn ginge es nach der Lebensmittelindustrie, braucht man entweder einen Doktortitel in Chemie oder eine Ausbildung zum Diätassistenten um herauszufinden, ob und wieviel Zucker sich in der Zutatenliste befindet.

Wie schon erwähnt, werden süßende Zutaten gerne in verschiedenen Bezeichnungen in die Zutatenliste aufgenommen. Denn je weniger von etwas enthalten ist, desto weiter nach hinten rückt die Bezeichnung. Ist also viel „Zucker“ enthalten, so steht das Wort Zucker ganz vorne. Ersetzt man aber Teile dieses Zuckers durch Agavendicksaft, Traubenzucker und Fruktose, so wandern die vier Bezeichnungen weiter nach hinten. So entsteht der Eindruck für den Verbraucher, dass wenig „Zucker“ enthalten ist.

Beispiel:

Zutaten: Zucker, Kreuzkümmel, Paprikapulver, Oregano – Das Produkt wirkt, als ob viel Zucker enthalten ist.

Wenn der Zucker aufgeteilt wird könnte die Zutatenliste so aussehen:

Zutaten: Kreuzkümmel, Paprikapulver, Zucker, Oregano, Traubenzucker, Fruktose

Das Produkt wirkt zuckerarm und damit gesünder, obwohl gleich viel Zucker enthalten sind.

Wie erkennt man "Zucker"?

Infografik: Anklicken, dann auf die beiden Pfeile neben dem X (Toggle size) und die Infografik wird lesbar :-) Alternativ kannst du diese Datei auch herunterladen.

Ein kleiner Trick für das Erkennen von versteckten Zuckern: Endet ein Begriff auf -ose, -granulat, -sirup oder -saft, hat man es mit hoher Wahrscheinlichkeit mit Zucker zu tun. Für alle, die es genau wissen möchten, haben wir hier eine Liste und eine Infografik erstellt... und ganze 122 Zuckerarten bzw. Bezeichnungen für Zucker gefunden.

Die Liste enthält Zucker bzw. Kohlenhydrate, die im Dünndarm als Einfach- bzw. Zweifachzucker ankommen, also ernährungsphysiologisch relevant sind und um die es sich in unserem #zucker90-Blog dreht. Langkettige Zucker oder andere Kohlenhydrate, die unverdaut wieder ausgeschieden werden, haben wir nicht beachtet. Dazu zählen z.B. die Raffinose, Oligofruktose oder Dextrin. Ebenso wurden hier Zuckeralkohole wie Sorbit oder Xylit oder Süßstoffe wie Aspartam, Stevia oder Cyclamat nicht beachtet. Die Liste erhebt natürlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

122 Namen für Zucker

Agavendicksaft

Ahornsirup

Apfeldicksaft

Apfelsüße

Backmalz

Birnendicksaft

Braunzucker

Brauner Zucker

Carubinose (anderes Wort für Mannose)

D-Mannose (andere Bezeichnung der Mannose)

Dattelzucker

Dattelsirup

Demerara-Zucker (auch Demerera-Zucker; eine Rohrzuckerart)

Dextrin

Dextrose

Dicksaft

D-Ribose

Flüssigzucker

Fruchtextrakt

Fruchtpüree

Fruchtsaft

Fruchtsaftkonzentrate

Fruchtsaftgranulat (oder Angabe der Frucht, z.B. Kirschsaftgranulat)

Fruchtsüße (oder Angabe der Frucht, z.B. Apfelsüße, Traubensüße, ...)

Fructose / Fruktose

Fruchtzucker

Fruktose-Glukose-Sirup

Fruktose-Sirup

Gelbzucker

Gerstenmalz

Gerstenmalzextrakt

Getreidezucker

Getrocknete Früchte

Getrockneter Glukosesirup

Gezuckerte Kondensmilch

Glucose / Glukose

Glukose-Fruktose-Sirup

Glukosesirup

Goldener Sirup

Goldener Zucker

Haushaltszucker

High Fructose Corn Syrup (HFCS)

Honig (Blütenhonig, Tannenhonig, Wiesenhonig, ...)

Invertzucker

Invertzuckersirup

Isoglucose

Joghurtpulver (ca. 10% davon sind Zucker)

Kandis

Kandisfarin

Kandiszucker

Karamell

Karamellsirup

Karamellzuckersirup

Kluntje (ein Kandiszucker)

Kokosblütenzucker

Kokosblütenzuckersirup

Kokosnusszucker

Konzentrierte Fruchtsäfte (andere Bezeichnung für Fruchtsaftkonzentrate)

Kristallzucker

Krustenkandis

Krümelkandis

Lactose / Laktose

Lävulose (ist eine andere Bezeichnung für Fruktose)

Magermilchpulver

Maissirup

Maissirupstoffe

Maltodextrin (anderes Wort für Dextrin)

Maltose

Malz

Malzextrakt

Malzsirup

Malzzucker

Melasse

Milchpulver

Milchzucker

Mohrenhirse-Sirup (anderes Wort für Sorghumhirse-Sirup)

Molkenerzeugnis

Molkenpulver

natürliche Fruchtsüße

Naturreissirup

Naturzucker (andere Bezeichnung für braune Zuckerarten)

Obstdicksaft (oder Angabe des Obstes, z.B. Apfeldicksaft, Pflaumendicksaft, ...)

Palmzucker

Panela-Zucker (anderes Wort für bestimmten Rohrzucker)

Puderzucker

Raffinade

Raffinierter Sirup

Reissirup

Reissüße

Reiszucker

Rohrohrzucker

Rohrzucker

Rübenkraut (anderes Wort für Zuckerrübensirup)

Rübensaft

Rübenzucker

Rübenzuckersirup

Saccharose

Schleimzucker

Schwarze Melasse (anderes Wort für „Goldener Sirup“)

Sehm (anderes Wort für Zuckerrübensirup)

Seminose (anderes Wort für Mannose)

Sorghum-Sirup

Stärke

Staubzucker

Süßmolkenpulver

Traubensüße

Traubenzucker

Traubenmost

Traubenmostkonzentrat

Ur-Zucker (anderes Wort für Rohrzuckerarten)

Vanillinzucker

Vanillezucker

Verdampfter Zuckerrohrsaft

Vollmilchpulver

Vollrohrzucker

Weißzucker

Weizenmalzmehl

Zucker

Zuckerrohrsaft

Zuckerrübenkraut

Zuckerrübensirup

Zuckersirup

Kennt ihr weitere Bezeichnungen und Namen? Schreibt Sie uns in das Kommentarfeld oder mit dem Hashtag #zucker90 auf Facebook oder Instagram!

 

Bewerte diesen Beitrag:
Erdbeermarmelade ohne Zucker
Süß, süßer, Süßstoffe
 

Kommentare 1

AngieF am Dienstag, 18. Juli 2017 09:53

Das ist sowas von dreist, was die Nahrungsmittelindustrie sich da regelmässig einfallen lässt und uns machts das Leben unnötig schwer.
Danke für die Tabelle!

0
Das ist sowas von dreist, was die Nahrungsmittelindustrie sich da regelmässig einfallen lässt und uns machts das Leben unnötig schwer. Danke für die Tabelle! :)
Werbung was ist das
Werbung was ist das

Buchempfehlung

Werbeinformation

Buchempfehlungen

Werbeinformation

nmi-Qualität

nmi siegel links webWir befolgen strenge Kriterien, um die Qualität unserer Artikel sicher zu stellen. Klicken Sie auf das Siegel um mehr zu erfahren.

Google+ Profil der Redaktion
Das nmi-Portal auf Google+

Zum Seitenanfang