nmi-newsIn dieser Rubrik werden ausgewählte Pressemeldungen und Neuigkeiten über Intoleranzen und Ernährung veröffentlicht. Die Inhalte stammen nicht vom nmi-Portal, sondern von den jeweils angegebenen Quellen. Zur Artikel-Übersicht...

Die 10 Regeln der DGE

Kurz und prägnant fassen sie praktische Empfehlungen für eine optimale Lebensmittelauswahl zusammen und geben den Verbrauchern einfache Verhaltensregeln an die Hand. Neben ernährungsphysiologischen Kriterien berücksichtigen sie auch präventive sowie nachhaltige Aspekte. Dabei lassen die Empfehlungen Platz für individuellen Spielraum und sind nicht als starre Ge- oder Verbote zu verstehen.

Empfohlen wird nun, sich abwechslungsreich zu ernähren. Dabei sollten pflanzliche Lebensmittel den größten Anteil ausmachen. Zu bevorzugen sind Gemüse, Obst und Vollkornprodukte. Hinzu kommen ausreichend Milchprodukte und Fisch, ergänzt durch wenig Fleisch. Bei der Verwendung von Fett stehen gesundheitsfördernde und qualitative Aspekte im Mittelpunkt. In erster Linie sollten pflanzliche Öle eingesetzt werden, wie beispielsweise Rapsöl und daraus hergestellte Streichfette. Zucker und Salz lassen sich an vielen Stellen einsparen. Besonders zuckergesüßte Lebensmittel und Getränke sowie salzreiche Produkte gilt es zu vermeiden. Hervorgehoben ist die Empfehlung, vor allem Wasser zu trinken. Auch andere kalorienfreie Getränke wie ungesüßte Tees können zur Flüssigkeitszufuhr beitragen. Abgerundet werden die Regeln durch die Empfehlung, Lebensmittel schonend zuzubereiten, sich für das Essen und Genießen Zeit zu nehmen und ausreichend Bewegung von mindestens 30 Minuten mit in den Alltag einzubeziehen. Die aktualisierten 10 Regeln lauten:

  1. Lebensmittelvielfalt genießen
  2. Drei Portionen Gemüse und zwei Portionen Obst – nimm „5 am Tag“
  3. Vollkorn wählen
  4. Mit tierischen Lebensmitteln die Auswahl ergänzen
  5. Gesundheitsfördernde Fette nutzen
  6. Zucker und Salz einsparen
  7. Am besten Wasser trinken
  8. Schonend zubereiten
  9. Achtsam essen und genießen
  10. Auf das Gewicht achten und in Bewegung bleiben

Was hat sich geändert?

Die DGE rät nicht mehr dazu viele Kohlehydrate zu verzehren. Auch Eier nur in Maßen zu essen, gehört nicht mehr zu den neuen Ernährungsregeln. Auch der Hinweis möglichst wenig Fett zu essen ist der Regel gewichen, gesundheitsfördernde Fette zu verzehren. Die Regel fünf Portionen Obst und Gemüse am Tag zu essen wurde genauer definiert. Zwei Portionen Obst und drei Portionen Gemüse sollten es pro Tag sein.

Download der 10 Regeln als Info-Poster hier:

Kurz erläutert werden die 10 Regeln unter www.dge.de/10regeln.

 

Quelle: PA Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V., Bonn

0
0
0
s2smodern
Teile diesen Artikel:
0
0
0
s2smodern
powered by social2s
Werbung was ist das
Werbung was ist das

Buchempfehlung

Werbeinformation

Buchempfehlungen

Werbeinformation

nmi-Qualität

nmi siegel links webWir befolgen strenge Kriterien, um die Qualität unserer Artikel sicher zu stellen. Klicken Sie auf das Siegel um mehr zu erfahren.

Google+ Profil der Redaktion
Das nmi-Portal auf Google+

Zum Seitenanfang